lord emanuelSeid gegrüßt, Ihr Lieben! Ich bin es, Lord Emanuel, der gekommen ist, um an diesem Tag wieder bei Euch zu sein. Und wie immer, Geliebte Herzen, ist es eine große Freude und Ehre für mich, bei Euch zu sein, mit Euch sein zu dürfen und Eure Aufmerksamkeit für diese Zeit unseres Zusammenseins zu haben.

ICH BIN hier, Ihr Lieben, seid gegrüßt! Seid gegrüßt, seid gegrüßt an diesem schönen, schönen Tag hier auf dem Planeten Erde. Wie geht es Euch heute, Liebe Herzen? Wie geht es Euch? Wie kommt Ihr mit all dem, was um Euch herum passiert klar? Wir erleben hier auf der Erde wirklich herausfordernde Zeiten. Ihr seid im Übergang, Ihr Lieben, bitte erinnert Euch daran, wenn Ihr Euch durch diese Zeit bewegt, Ihr seid im Übergang. Das heißt, alles, was Ihr vielleicht erlebt, was Ihr vielleicht als eine negative Erfahrung bewertet, geht vorüber. Das ist es, was es bedeutet in einem Wechsel zu sein, eine unbequeme Phase der Veränderung, weil Ihr weder das Eine noch das Andere seid, aber auf einem Weg, der sich durch die Mitte bewegt.


Kann ich diese Gelegenheit nutzen Euch daran zu erinnern, dass Ihr Euch außergewöhnlich gut verhaltet. Ihr meistert die Herausforderungen bewundernswert und Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie hoch Euch das angerechnet wird. Nehmt Euch das zu Herzen, weil Ihr es an den Tagen braucht, an denen Ihr Euch im Stich gelassen fühlt, oder an den Tagen an denen Ihr andere im Stich lasst. Dies sind Zeiten, die Euch testen, jeden Tag begegnet Ihr einer Herausforderung nach der anderen, während Ihr die „Dinge“ meistert, die für Euch hochkommen. Alles, was Ihr sozusagen unter den Teppich gekehrt habt, wird im Begriff sein hoch zu kommen. Die ansteigenden Vibrationen auf diesem Planeten bringen es mit sich, dass auf jeden Aspekt Eures Lebens das Licht scheint, jeder Stein wird umgedreht, die Vorhänge werden hochgezogen und allen Dreck, den Ihr dahinter versteckt habt wird, für alle sichtbar, aufgedeckt. Dieser Prozess kann unbequem sein, weil niemand einen Besucher in seinem Haus haben will, der Vorhänge wegzieht und Möbel anhebt, um den Dreck und Staub zu inspizieren, der darunter verborgen liegt.

Niemand will bloßgestellt werden Ihr Lieben, aber was haltet Ihr davon es so zu betrachten:
Was ist, wenn Ihr nichts zu verbergen habt? Was ist, wenn Ihr wisst, dass der Dreck unter den Teppich gekehrt wurde, weil Ihr an diesem Tag sehr beschäftigt wart und einfach nicht die Zeit hattet den Job ordentlich zu machen. Oder was ist, wenn Ihr Euch daran erinnert, dass Ihr den Dreck damals unter den Teppich gekehrt habt, weil Ihr so viele andere Dinge zu tun hattet, dass Euer Geist überlastet war und es an diesem Tag eben einfacher war, es auf diese Weise zu tun. Was, wenn es so okay war den Dreck unter den Teppich zu kehren, so dass es euch gar nichts ausmacht, wenn jemand zu Besuch kommt, den Teppich anhebt und den Dreck sieht, weil ihr wisst, Ihr habt das Beste getan, was Ihr zu dieser Zeit tun konntet und mit dem was Euch zur Verfügung stand.

Ihr Lieben, denkt Ihr, mit dieser Betrachtungsweise könnt Ihr offen sein und es leicht nehmen? Denkt Ihr, dass Ihr mit dieser Betrachtungsweise offen genug sein könntet, um Eure Besucher zu fragen, ob es Ihnen was ausmachen würde, Euch zu helfen den Dreck weg zu kehren, was Ihr verpasst habt? Ihr seht, meine Lieben, so unbequem es anfangs auch sein mag, Eure schmutzige Wäsche ist nichts, dessen Ihr Euch schämen müsst und je schneller Ihr mit Euch selbst nett und behutsam sein könnt, umso schneller könnt Ihr Euch entspannen in die Unannehmlichkeit, all den Schmutz anzuschauen, den Ihr in Eurem Leben vielleicht unter den Teppich gekehrt habt.

Ihr seht also, das Licht wird auf Euren „Dreck“ scheinen, ob es Euch passt oder nicht! Es kann also schmerzhaft sein, oder es kann eine Erfahrung sein, die Ihr mit einem leichteren Herzen durchschreiten könnt und dem Wissen, dass die Hingabe in diesen Prozess es schneller vorbeigehen lässt. Und eine Akzeptanz dessen, was in dem Schatten Eures Seins auf Euch lauert wird Euch Frieden bringen, tiefen Frieden, Ihr Lieben, wissend, dass Ihr perfekt und vollkommen seid, so wie ihr genau hier seid, genau jetzt. Ihr könnt nicht mehr von Eurem Vater-Mutter-Gott geliebt werden, als Ihr es bereits werdet. Aber Ihr könnt mehr von Euch selbst geliebt werden.

Und indem Ihr Euch selbst mehr liebt, werden um euch herum kleine Wunder erscheinen, weil die Leute um Euch herum beginnen Euch mehr zu lieben, denn als Ergebnis von mehr Eigenliebe und Mitgefühl, empfindet Ihr mehr Liebe für sie.

Nun, Ihr Lieben, Viele von Euch haben diese Worte gelesen und denken für sich, dass sie schon das meiste davon, was ich euch mitteile, wissen. Ich bitte Euch noch einmal zu denken! Ich kenne Euch, Liebe Herzen, jede und jeden von Euch kenne ich individuell. Und ich kann Euch ganz klar sagen, dass Viele von Euch sich bei weitem nicht so sehr lieben, wie sie es könnten. Ja, Ihr Lieben, Ihr kennt die Worte, die Euch mitteile in Eurem Verstand, aber WISST Ihr sie in Eurem Sein? Was heißt, setzt Ihr sie in die Tat um? Ihr Lieben, ich weiß, Ihr kennt die Worte und das Konzept, ich bitte Euch, geht in Eure Herzen und fragt Euch selbst, mit voller Aufrichtigkeit:
KÖNNTE ICH MICH MEHR LIEBEN?

Es ist leicht zu denken, dass man ein sogenanntes spirituelles Konzept kennt, nur weil man es einige Male gelesen oder öfters gehört hat und denkt, man versteht es. So, wie der Vorhang oder Teppich angehoben wurde, um zu zeigen, was in Eurem Schatten lauert, so wird das Licht auf das scheinen, womit Ihr Euch selbst was vormacht.

Liebe Herzen, hört auf Euch unnötiger Weise selbst die Zeit schwer zu machen. Ihr seid perfekt und vollkommen, Ihr werdet über alle Massen geliebt und Ihr seid eingebunden in unendliche bedingungslose Liebe und Mitgefühl für alle Zeiten. Das ist die Wahrheit und das ist mein Versprechen an Euch.
ICH BIN Lord Emanuel und ich liebe Euch, egal was kommt. Gott segne Euch.

Übersetzung: Petra ST
Channeller: Gillian Ruddy
Diese Botschaft ist ein Geschenk. Bitte fühlt euch sie zu kopieren und zu teilen. Wie auch immer, ich beanspruche das Universelle Kopierrecht für diese Botschaft im Namen des Aufgestiegenen Meisters Lord Emanuel.