Hallo Wolf,
setz das doch mal bitte auf deine Seite, die Menschen sollten sich nämlich bewusst werden wo sie stehen, und nicht immer achtlos dran vorbei gehen.
Siegelbruch


Für einen Mann kann die Beziehung zu einer Frau der Himmel oder die Hölle sein, denn sie geht eine Beziehung mit seinem Bewusstsein ein.

Wenn gewisse Frauen jeden Tag intellektuell hochgestochene und neue Liebesbeweisangriffe, gerichtet auf die Männlichkeit, planen, dann werden Männer zwar impotent, aber die Frauen für sie, im Gegenzug, höchst interessant. Um solch einer Frau gefällig zu sein, gehen dann einige Männer schon mal mit dem Kopf durch die Wand, wegen ihren, total mit scheinbarer Liebe vernebelten und überdeckten Verstand. Ja sie hat seinen Kopf zum Verdrehen in ihrer Hand.

Ja, die Frau liefern den Männern, von ihrer natürlichen Gestaltung her, eine optische Information, im Gegenzug verlangt sie aber vom Manne eine klärend geistige Info, wenn nicht, dann kommt sie nämlich nicht mit ihm ins Austauschgeschäft. Und wenn er sie dann doch, mit vielen Bestechungstricks zur Annahme seiner zudringlichen Gaben, die der einseitigen Geschäftstüchtigkeit, drängt, so ist das für sie der Fall des Falles, und aus diesem heraus blockiert sie dann, nach und nach, in trotziger aber vernünftig begründeter Weise, alles.

Die Schönheit hat sich in dieser Welt nicht durchgesetzt, denn sie fiel immer wieder dem hässlichen Neid zum Opfer, dem es eine triebhaft geile Lust war, sie voller Hass zu töten. Und somit weigern sich heutzutage viele Frauen schön zu sein, da sie es hassen, dass die Männer dann unbedingt wollen, dass sie sie heranlassen. Nach und nach nehmen es die schönen Frauen, dank einer üppigen Bestechungssumme, dann aber gelassen, doch diesen Verlust an Selbstachtung wollen sie möglichst schnell vergessen, und sie praktizieren dies übers Essen, wobei sie, geistig immer mehr umnachtet, ihre Zunahme der fettleibigen Hässlichkeit überhaupt nicht mehr bemessen, es könnte sie so etwas nur stressen.

Gedanklich geplante Handlungen der aggressiven Art, denen es an der praktischen Durchführung mangelt, die werden als Impuls dort gespeichert, wo sie hinfließen, um sie zu genießen. Erogene Zonen, die Frauen wollen diese hervorhebend betonen, doch die Männer glauben immer wieder, sie müssten den Kitzel sehr weiblich gespeicherter Aggressionen zärtlich verschonen, denn durch Reibungseinflüsse versetzen sie diese nur noch in zunehmende Expansionen und unberechenbare Aggressionen.

Er sieht begierig, was sie vor ihm verhüllt, da es sich, in auslagernder Weise, immer umfangreicher füllt. Er infiltriert ihr moralisch unantastbares Bild somit als säuerlich geile Verdauungsfantasie, doch genau deswegen erscheint ihm sein übersäuerter Magen plötzlich leer und er füllt ihn (anstandshalber), zum Zweck der Erregungsstillung, mit den von ihr angebotenen Speisen. Ja, Frauen bevorzugen einen Mann mit stark auslagerndem Bauch, denn immer impotenter folgt dieser ihrem Hülle- und Füllebrauch. Geschmacklich läuft er nun genau in ihren Normen, denn durch ihre Verhüllungen, auf die er hypnotisch konzentriert ist, kann sie ihn nun, in belehrender Weise, formen.

Viele Menschen speichern das, was sie nicht zum Leben brauchen, es ist ein Ausdruck ihrer übermäßigen Leibesfülle und ihres ganz eigenen Geschmacks, der keinen Wert auf Wahrheit legt, er wird von ihnen gehegt und gepflegt.

Wenn ich Handlungen gedanklich vorwegnehme, die mir das bringen sollen, was mir schmeckt, so setze ich mich unter Druck, und durch diesen entzündlichen Druck wirke ich mächtig aufgeblasen. Solche Menschen schreiben ihr eigenes Drehbuch, wobei das Leben dann mit dem hereinplatzenden Tod endet, denn dieser hat sie eitel aufgeblasen, bis hin zu diversen Metastasen. Solch Mensch ist ein Mensch, der öffnet dem Krebsgeschwür, in dieser Welt, Tor und Tür, wegen seiner Planung dessen, was ihm schmeckt, ja er weiß wofür.

Von was träumst du, sodass du deine Träume leben möchtest. Träumst du von der ewigen Ohnmacht? Deiner verhüllten Fülle wegen stelle ich dich diesbezüglich unter Verdacht.

Als Mann bin ich beliebig austauschbar, und genau das ist meine Isolationsgefahr, ab einem gewissen Punkt im Leben, nimmt mich eine Frau nämlich gar nicht mehr wahr, den Beweis meiner Liebe hätte sie dann lieber gerne in bar.

Zurückweisung ist es, wenn mein Wissen nicht gefragt ist, und somit hasse ich mich wegen meines wahren Wissens, denn es treibt mich in die Isolation, sie ist der irdischen Bewusstlosigkeitsebene (der da mit Licht und Liebe) Lohn.

Wenn Mann und Frau sich aus ihrer Ekelempfindung heraus gegenseitig keine Lebensenergie mehr geben können (es zählt für sie dann nur noch die gemeinsame Unternehmung, aber nicht mehr das Leben), dann gibt es zum Trost noch das Geld, welches sie, über den schönen Schein, auf die Selbstzerstörung einstellt.

Da ihnen Geld nicht stinkt, ist das wirklich kein Vergleich, der hinkt.

Warum ist die Sexualität des Menschen stärkster Trieb, führt dieser ihn doch nicht zum Leben, sondern nach und nach nur zum Moralisieren und Aufgeben. So wie die Menschen leben, scheint es gerade so, als wäre das Stärkste in ihrer Verdrängung, nicht vom Schöpfer des klärenden Gedankens gegeben. Wenn ich nämlich das Stärkste über meine Zerstreuungsgedanken verdränge, dann lebe ich, um abzuleben, denn ich möchte mich keinem weiteren Problemgedanken, zum Zweck der Klärung, hingeben.

Das Schlimmste ist es, wenn du die Wahrheit kennst, die für alle ein Hochgenuss sein könnte, aber sie niemand hören möchte, weil ein jeder Angst davor hat, seine ritualisierten Gewohnheiten zu verlassen, er beginnt somit, die Wahrheit förmlich zu hassen.

Es gibt die allumfassende Schöpferebene und die Urschöpfer, sie erschöpfen sich dadurch, dass sie die Uhr schöpfen, die für jeden abläuft, denn in der Tat passiert es sehr gehäuft, dass so gut wie jeder den Urschöpfern, in anbetender Weise, hinterherläuft. Warum? Der Mensch fühlt sich entlastet, denn er braucht nicht zu denken, wenn die Urschöpfer, die, die ihnen nachlaufen, lenken.

Siegelbruch