namabaronis_heartDas Potential das in uns schlummert will erwachen.  Wir wollen nicht mehr so weiter leben wie bisher. Das haben wir fast alle gemeinsam. Doch wie  bewerkstelligen wir das? Jeder hat da seinen eigenen Weg und so mancher Weg scheint nicht von Erfolg gekrönt zu sein. Warum ist das so? Warum scheitern wir? Sind wir es nicht Wert? Mit nichte, wir sind es wert, jeder von uns, wir alle. Doch der Wert den wir uns selbst zuschreiben, den wir verkörpern, der gibt es vielleicht nicht her. Weil wir glauben, wir wären nicht gut genug oder wir einen Glauben haben, der uns daran hindert, ohne das wir es bewusst erfassen. Doch wenn wir uns bewusst werden, dann tut sich was. So war es doch auch, als wir zum ersten mal “aufwachten” und erfassten, das diese Welt so nicht “richtig” ist.  Jedoch, das ist ja das perfide an dieser Welt, sie ist und war genau richtig so, um unsere eigenen Erfahrungen zu sammeln brauch(t)en wir sie. Und darum haben wir sie kollektiv und individuell geschaffen. Ja, genau wir alle haben sie so geschaffen wie sie ist. Ich, du, er und sie, wir waren und sind es. Und hier ist der springende Punkt. Wenn wir diese Realität, diese Welt so geschaffen haben, dann können wir sie auch ändern.

Nun sind wir meiner Meinung nach nicht die einzigen, die diese Welt erschufen. Die Grundbedingungen wurden gelegt, von uns allen und von noch viel mehr Wesen, aber in Übereinstimmung mit uns, also jenen, die bereit waren, sich dieser Realität hinzugeben und sie zu erleben, sie zu erfahren und daraus seinen Erkenntnisgewinn im Herzen und im Geist zu erlangen. Schauen wir uns diese Realität doch mal an. Da gibt es vor allem unsere Wahrnehmung, die bei jedem individuell ist. Wir nehmen uns also die Wahrheit, die zu unserer aktuellen Situation passt. Dann gibt es noch die Gemeinschaftswahrnehmung, die sehr vielschichtig ist, abhängig von Zugehörigkeit zu Gruppen (Länder, Rassen, Sprachen, Kulturen und letztendlich die ganze Welt mit allen Lebewesen drauf) All diese Wahrnehmungen, Realitäten bilden unsere gemeinsame Illusion, wir können alle darin existieren, natürlich nur zum Teil, aber halt der Teil der hier unten Bewusst ist,  wobei sich die individuellen Wahrheiten wie in einem Uhrwerk und dessen Zahnräder mit den Gruppenwahrheiten verzahnen.

Was passiert nun in der jetzigen Zeit.? Die Illusion, in der wir alle gemeinsam sind, wird nun verändert, ich meine jetzt nicht die Veränderung, die wr bewusst erschaffen, sondern die, die von den Universellen Gesetzen, von dem was viele Gott nennen, geschieht. Das Energielevel wird verfeinert, angehoben, nennt es wie ihr wollt.  Viele nennen es Aufstieg, ich auch, darum bleibe ich bei diesem Begriff.  Doch wir steigen ja gar nicht auf? Denn uns fehlt die letzte Zutat, die wir selbst erbringen müssen. Das Universum, Gott, die himmlischen Gefilde, die Schwingungsebenen die uns umgeben, sind  bereit dazu. Das Potential ist da von dieser Seite und sie haben es ausgeliefert. Das Paket ist angekommen. Ein paar Nachlieferungen sind noch im Gange. Was jetzt noch fehlt ist unser Potential. Das was wir in uns tragen. Und alle die sich Lichtarbeiter nennen und jene, die in den spirituellen Foren unterwegs sind, wissen davon, kennen ihr Potential zum Teil sehr gut.  Warum es noch nicht gezeigt wird, warum auch ich noch nicht so viel von meinem Potential herausgeholt habe, wie ich könnte und will, das ist die große Frage.

Im Grunde ist es wiederum ganz einfach. Es ist die Angst, die Prägung der Gesellschaft der wir alle unterliegen und der Wunsch nach den Dingen die wir so nicht bekommen können. Ich meine damit das Rufen nach den ANDEREN,den Ausserirdischen, den Himmlischen, das die es doch für uns tun mögen. Das haben sie meiner Meinung nach schon getan, sie tun es ständig. Ein Sinn der Channelings ist wohl genau der, den man in vielen spirituellen Foren so schön lesen kann.  Die Kommentare sprechen hier eine klare Sprache. Man will den Wandel, will es sofort und es scheint also ob man es ohne viel Eigenarbeit möchten. So manch einer schreibt, dass er was dafür tun würde, wenn es denn endlich ein deutliches Zeichen gäbe. Aber die Zeichen im Außen sind nicht nichtbar, weil sie es nicht sein können, wenn wir im Inneren nicht die wirkliche Bereitschaft dafür haben. Und die wird von uns allen blockiert, von einem mehr vom anderen weniger. Doch wir als Gemeinschaft haben es in der Hand.  Oben wie unten, im Großen wie im Kleinen, aber auch innen wie außen und das wird meist nicht gesehen. Zumindest ist dies mein Eindruck.

Man könnte es auch wieder mit dem Uhrwerk erklären. Wir sind alle schweizer Uhrmacher und sobald das Uhrwerk, das das bisherige System darstellt eine Fehlfunktion hat, reparieren wir es sofort und weil wir nicht ohne diese “Uhr” leben wollen. Das tun wir meiner Meinung nach nicht immer bewusst, meist sogar unbewusst, aus einer unbewussten Angst vor dem neuen (dass wir aber doch eigentlich von anderen Lebzeiten kennen) Den die “Uhr” ist für uns Orientierung und ohne sie sind wir “verloren”.

Lassen wir doch endlich Sand ins Uhrwerk kommen, die Zahnräder nicht mehr richtig ineinander greifen, damit wir raus kommen aus dem Räderwerk, das uns bisher bestimmt hat und teilweise noch immer bestimmt.  Und lasst es uns nicht durch das Räderwerk einer anderen Uhr (spirituelles Paradigma) ersetzen, sondern lasst uns komplett ohne Uhr leben. Befreien wir uns von all dem, was uns bisher belastet hat. Tun wir es wirklich! Schreien wir nicht mehr nach den Anderen, die es für uns tun wollen. Suchen wir nicht mehr nach Zeichen im Außen, die es nur geben kann, wenn die Zeichen im Innern da sind (das nennt man Schöpfung)  Das TUN ist an sich einfach, das SEIN dann auch, doch das VERÄNDERN, das Loslassen des alten (auch des spirituellen) ist das sSchwere, weil wir Angst haben vor dem Ungewissen. Doch ist es hier ja auch alles eine Illusion, ein Spiel (des Lebens) und die Angst ist also auch nicht real, was wollen wir also eigentlich? Wir wollen frei sein, liebe sein, ja  ich unterstelle das allen Menschen, allen Lebewesen insgesamt, und warum leben wir es dann nicht? Hä! Sagt mir das doch mal? Warum nicht. Warum äußern sich die, die sonst so laut schreien, bei solchen Texten wie diesem kaum bis gar nicht? Weil sie Angst haben, weil sie wissen das sie dann zugeben müssten das sie Angst haben. Sie haben Angst davor das sie Angst haben, Sie haben Angst davor zuzugeben, das sie Angst haben.  Das ist es was uns alle aufhält, auch mich, auch ich bin betroffen und mit diesem Text habe ich für mich etwas getan, was mir hilft diese Angst zu überwinden, noch mehr in die Liebe zu gehen und ich habe es hiermit allen mitgeteilt, die es lesen. Keine Angst mehr, nur noch bedingungslose Liebe. Kein spirituelles Paradigma mehr, keine Vorschriften mehr, kein du darfst kein Ego haben, du darfst keinen Verstand nutzen, du darfst das nicht und jenes nicht (wie im 3d-Leben, igitt). Alles Quatsch. Wir brauchen das Ego und den Verstand bis wir beides nicht mehr brauchen. Doch es ist nicht dienlich das Ego oder den Verstand alleine regieren zu lassen, es ist dienlich Herz und Versand zu nutzen. Ego und Intuition, in Harmonie, und Harmonie ist Liebe. Also Angst weg und Liebe her. Ego, Verstand beißen sich nicht mit bedingungsloser Liebe.

Darum möge das Licht der Bedingungslosen Liebe alle durchfluten, die es zulassen wollen.

Nama´Ba´Ronis

Quelle: http://namabaronis.wordpress.com/2013/06/27/das-potential-das-in-uns-schlummert-will-erwachen/

Advertisements