saint_germainIn diesen Tagen ereignet es sich, dass viele Menschen vom Weg ins Licht abfallen und dass viele Menschen den Weg ins Licht beschreiten.
Dabei erfüllt sich das Bild, indem Oben zu Unten wird, denn die, die das Licht wählen, wurden kaum erwartet und die, die zurück in die Finsternis gleiten, waren für das Licht
vorhergesehen.
Ich bin ASANA MAHATARI
Klarheit ist ein hohes Gut, das erst dann gegeben werden kann, so Klarheit herrscht!
Bis dahin gilt es im Fluss des Lebens voller Gelassenheit und im Urvertrauen zu Gott, zur Urquelle allen Seins mitzuschwingen, denn wahrlich:
In den Händen Gottes ist ein jedes Leben, auch wenn es meint,das Leben in den eigenen Händen zu halten.

Geliebte Menschen!

.
Aufgrund der Tatsache, dass sich nun viele angehende Meister für den Halbschaf in der Esoterikszene entschieden haben, welche auf 4D weitere Auswüchse erfährt, deutet vieles darauf hin, dass die Anzahl jener, die sich schließlich auf 5D einfinden eine geringere Sein wird, als ursprünglich und unter besten Bedingungen angenommen..
Warum ist das ein Faktor, der sich derart auswirkt?

.
Ein jeder Mensch der zur Quelle und ins Licht aufsteigt, setzt immense Energien frei. Stellt euch unbegehbare Wege vor. Meterhoch liegt der Schnee, metertief gräbt sich der Wüstensand in den Boden oder ein Schlammreich breitet sich aus vor euch, so dass an das Überbrücken dieser Strecken nicht zu denken ist. Nun aber wagt es jemand, nun findet jemand seinen Mut und die Möglichkeit diese Wege zu passieren, sie zu durchschreiten; und dieser Mensch tritt erste Spuren in das Schneereich, baut erste Brücken über den Morast oder trotzt mit geeigneten Mitteln der Verwüstung.

.
Das bedeutet, dieser, der vorausgeht, kreiert einen neuen Weg und hinterlässt für alle, die im folgen, einen neu eingetretenen Pfad, der bisher noch nicht existierte. Obzwar diesen jeder selbst beschreiten muss, ist es für den Zweiten und Dritten schon wesentlich leichter voranzukommen, viel leichter als es für den Ersten war.

.

So stellt es sich auch auf spiritueller Ebene dar. Und es braucht eine Meisterseele, damit ein neuer Pfad betreten, erschaffen und in das himmlische Bodenreich gezeichnet werden kann.

.

Auf diese Meisterseelen kam es und kommt es jetzt an – und folglich ist das Zurückweichen vieler Meisterseelen vor dem Lichtweg damit verbunden, dass viele Pfade für die Menschen nicht vorbereitet werden können. Ist ein Weg erst beschritten worden, wenngleich auch nur von einem Menschen, dann folgen die Menschen diesen Spuren mit Leichtigkeit.
.

Das war genau so vorhergesehen und das erfüllt sich nun in einem weit geringeren Ausmaß als ursprünglich von den Reichen des Lichts verkündet und angenommen. Der Halb- und Tiefschlaf vieler Menschenkinder setzt sich in der „Bequemzone“ von 4D fort. Warum „Bequemzone“?

.
Da sich diese, auf halben Wege stehen gebliebenen angehenden Meister, mit dem Erreichten zufrieden geben und die letzten Schritte ins Licht meiden, wie der „Teufel das Weihwasser“.
Warum?

.
Da sie durch bestimmte Fähigkeiten, die sie erworben haben, den anderen Menschen überlegen sind und sich dadurch eine Position erworben haben, die ihren unerlösten Themen des Egos wunderbar dient.
Um nichts in der Welt wollen diese Menschen nun diese Position aufgeben, denn auf 4D werden die wahren Meister bald rar und das wissen diese Seelen und sie freuen sich auf den Tag, an dem sie selbst es sind, denen alle Verehrung und Bewunderung zuteil wird.

.

Spirit, das heißt, die geistigen Lichtebenen der Schöpfung, gehen immer, absolut immer vom höchsten Potential aus! Daher wurde und wird euch auch weiterhin verkündigt, was möglich ist und was nach Nutzung aller Potentiale eintritt.

.

Dies ist darin begründet, damit die Menschen vor Ort, maximale Energie freisetzen. Denn ein hohes Potential erzeugt wesentlich mehr Manifestationsenergie als ein niedrig angelegtes Potential. Diese Vorgangsweise kann zwar in den Details Verwirrung stiften – da Änderungen
immer wieder vorkommen – ist insgesamt aber eine Quelle der Heilung, denn dadurch gelangen genau jene Potentiale in die Wirklichkeit, die schließlich und trotz aller Umstellungen und Veränderungen, das „Maximum“ darstellen. Am Ende der Zeit also werden sich reichlich Menschen im Lichte einfinden, auch wenn, wie bereits von unserem Bruder JESUS SANANDA
verkündet, viele der göttlichen Tafel im Himmel fern bleiben.
.

Derzeit bietet sich folgende Bild und es ist, als ob ein Gärtner täglich auf seine Felder blickt, die dichte Aussaat abschreitet, um den Erntesegen abzuschätzen. Es ist die Zeit, in der der Bauer auf sein Feld geht, um das Ausmaß des guten Weizens zu bestimmen.

.
Es ist die Zeit, in der die Reben am Weinstock des Herrn,
auf ihre Süße hin geprüft werden.

.
Auf diese Weise blicken und achten wir, aus den Lichtebenen des Seins, täglich auf die Menschenkinder. Mit allgegenwärtiger Aufmerksamkeit blicken wir auf diese Welt und nehmen jeden Erwachenden wahr und auch jeden Schläfer. Wir sehen den guten Weizen und den schlechten, den verdorrten und vollen Weinstock, die einträgliche Aussaat und die spärliche – wir sehen,wer erwacht. Und wir sehen dabei, dass es von den ursprünglichen Adepten immer weniger sind und von jenen, die lange schliefen, immer mehr werden.
.

Wir schreiten also die Gärten des Herrn ab und müssen feststellen, was festzustellen ist und darüber legen wir Zeugnis ab, damit die Menschheit vor Ort, durch dieses Wissen den nächst größeren Bogen dieses Wandels erfassen kann.
Weder die Anzahl der sich Erhebenden noch der Moment der Erhebung,
individuell oder global, sind Zentrum aller individueller Vorbereitungen
und kosmischer Ereignisse dazu, es ist allein die ständige Verankerung
im ALLES- IST–JETZT Bewusstsein, die es euch ermöglich, ständig
über die Begrenzungen dieser Welt hinauszublicken.
Jenseits und diesseits des Schleiers werden neue Welten geboren und
bestehende Welten auf ihren neuen Positionen in der Schöpfung gestellt.
Ein unglaublich komplexer, wundersamer und magischer Vorgang
– und vor allem: Ein heiliger Vorgang.
.

Der Tag, an dem der Prophet vom Berge in das Tal steigt ist nahe. Und der Prophet wird die neuen Tafeln des Himmels der Menschheit überreichen, zur Stunde, die von niemandem erwartet ist, zur Stunde, die von den meisten Menschen nicht mehr wahrgenommen werden kann und die diesen Moment nur noch als flüchtigen Traum, als eine in die Vergessenheit getauchte Erinnerung erfahren werden, die zu dem Leben auf ihrer Welt keinen Bezug mehr aufweist.
.

Dazu benötigt ihr keine Glauben, nein!
Denn ein jeder, der im Gott-Vertrauen und im Selbst-Vertrauen
unerschütterlich bleibt, der alle Verlockungen der falschen Propheten, der falschen Götter, der Götzen und Goldenen Kälber, die zuhauf auf dieser 4D-Erde nun entstehen und erschaffen werden widersteht, wird dieser ewigen Stunde bewohnen. Denn wahrlich:

.
Die Welt erhebt sich vor euren Augen und ihr schwingt euch täglich darauf ein und nur der, der alle Ereignisse dem Tage X zuschreibt, kann am Tage X sehr leicht ins Straucheln kommen.
Damit umfange ich die Menschheit mit meinem gold-violetten Licht der Transformation, der Liebe und des Friedens.

Damit ist verkündet, was der Zeitqualität diesen Wandel betreffend für die ersten Sommerwochen 2013 entspricht.
Vieles ist vorherzusehen, manches steht bereits fest und Mannigfaches steht noch aus, denn während die Ernte auf dem einen Feld beginnt, wird auf dem anderen Felde noch auf den Ertrag gewartet.
.

Vertraut und schreitet weiter.
Haltet euch nicht mit Aufstiegsszenarien auf – auch wenn sie euch hier in großer Fülle dargestellt werden.
Dies dient euch dazu, um euch einzuschwingen, nicht aber dazu, um euch an den Worten oder Zahlen festzuhalten, die ihr folglich kaum mehr bereit seid loszulassen.
Die Schwingung, das Licht und die Liebe, die aus den Worten fließt, soll euere Quelle des Lebens sein, die Informationen daraus, sind wichtiges Beiwerk, nicht mehr, aber gewiss auch nicht weniger. Stellt die richtigen Relationen her und wisset vor allem eins:

.
Wer den Aufstieg aus tiefster Seele, und nicht als „Aufstiegstourist“  gewählt hat, der wird aufsteigen!

.
Das steht unwiderruflich fest.
Es wird gegeben, es ist gegeben – JETZT.
Ich bin der Frieden dieser Welt.
Ich bin das Licht der Menschen.
Ich bin am Tage dein unsichtbarer Begleiter und
bei Nacht dein dir leuchtendes Licht.
Ich bin

ASANA MAHATARI

Epilog: Nach dieser Botschaft fuhr ich, wie auch gestern, mit meinem Motorroller durch die Stadt zu meiner Familie. Die Szene heute, ganz anders und im exakten Gegensatz zur gestrigen Fahrt, mit Stau und Parkplatzstreit: Die Straßen frei, der Himmel blau, die Sonne scheint – der Straßenverkehr fließt und es herrsch Frieden. Alles scheint in den Fluss allen Lebens
zurückgekehrt zu sein – …

.
Quelle Text: LWV – EWIGE STUNDE, ASANA MAHATARI