Geliebte Menschen,

und es ereignet sich, dass die Menschen auf ihren gewählten Ebenen des Lichts oder der Finsternis ankommen. Und es ereignet sich, dass neue Wirklichkeiten hervorgebracht werden, Wirklichkeiten, die bisher außerhalb der greifbaren Wahrscheinlichkeiten lagen, und denen bisher nur geringes Potential bei diesem Aufstieg der Welten in das Licht zugemessen wurde.
Die „Völkerwanderungen“ haben vollends eingesetzt. Hier wollen wir uns nun der Frage stellen, wie es kommt, dass trotz dieser Tatsache der Bevölkerungsanteil der Menschheit auf dieser Welt, auf dieser eurer Wahrnehmungsebene, gleich bleibt; sodass von dieser „Völkerwanderung“ kaum etwas zu bemerken ist und das, obwohl diese seit geraumer Zeit im Gange ist.
Was ist also das Mysterium dahinter? Nähern wir uns also in diesem Versuch einer Erklärung, dieser Wirklichkeit. Stellt euch bitte ein unbewohntes Haus vor. Ein Haus, das bis vor kurzem noch bewohnt war und jetzt leer steht. Nun übertragt dieses Bild auf die irdisch menschlichen Körper. Stellt euch diese Köper leer, was bedeutet entseelt vor.
Leer, was bedeutet, ohne Seelenanteile vor und ihr habt die Lösung.
Nun genauer, denn was ist damit gesagt?
Multidimensionalität bedeutet, über-all im All gleichzeitig präsent zu sein.
Dies wird durch die Verlagerung der Aufmerksamkeit eures ewigen Geistes, wahrgenommen. Was das Beispiel mit dem Haus betrifft, verhält es sich hier
derart, dass der Verwalter vieler Häuser, seine Aufmerksamkeit von einigen
Besitztümern abgezogen hat – und der Verwalter ist der ewige unwandelbare
Geist, der ihr in der Substanz seid. Dieser also lässt, aus Gründen wie auch
immer, einige Gebäude vermodern, leer stehen und gibt sie dem Verfall Preis,
während er anderen Häusern alle Aufmerksamkeit zukommen lässt.
Für dieses einmalige göttliche Spiel auf diesen Erden, bedeutet dies,
dass sehr viele Menschen, die euch heute begegnen, deren Wege sich
auf den Straßen dieser Welt mit den euren kreuzen, ihr Bewusstsein
von dieser Welt abgezogen haben und ihre Körper nicht mehr bewohnen;
nicht mehr beleben – nicht mehr beseelt halten.
Das erklärt euch auch die Tatsache,
dass euch sehr viele Menschen völlig dumm, unreflektiert,
stupid, achtlos, dumpf, grobschlächtig und dergleichen vorkommen.
Ihr fragt euch oft, wie kann ein Mensch nur so sein, wie kann ein
Mensch das nur tun oder jenes unterlassen; die Gefühls-und Herzenskälte,
die ihr sehr oft erlebt, allein beim Blick in die Augen eines Menschen,
ist ein deutliches Zeichen, dass dieser Mensch sein Bewusstsein von
dieser Form seines Seins abgezogen und woanders hin verlagert hat.
So ereignet es sich nun, dass die, die auf eine der begradigten
4D-Erden aufsteigen oder aufgestiegen sind, immer noch ein
„Muster ihres Körpers“ auf der niederfrequentigen Ebene des
4D-Hologramms weiterführen können; sie leben dort weiter,
ohne diesem Ausdruck durch ihr Bewusstsein wahrzunehmen.
Das heißt, für alle Menschen bleibt zunächst einmal der Eindruck
bestehen, es habe sich nichts geändert. Die Bevölkerungsanzahl
ist nahezu gleich und somit ist vom Wandel keine Spur.
Und genau dieser Rückschluss ist ein Trugschluss.
Das Weiteren bedeutet Multidimensionalität, dass ein jedes Wesen,
durch seien Geist, durch sein ewiges unwandelbares Bewusstsein
so viele „Muster“, das sind „Abdrücke“ von sich selbst, reproduzieren
kann, wie es möchte. Diese „Muster“ beinhalten keinen direkten
Seelenanteil, sondern werden mit der kollektiven Seelenenergie
für den jeweiligen Planeten am Leben erhalten. Es sind eigenständige
Wesenheiten, die sich jedoch an ihre Herkunft überhaupt nicht erinnern.
Dieses „Reproduzieren“ von euch selbst, erfüllt den Sinn, dass die
unterschiedlichsten Erfahrungsebenen gleichzeitung erfahren werden
können, denn in dem Moment, in dem ein Mensch Erleuchtung,
also die vollkommene Bewusstheit zurückerlangt, tritt das absolute
Gewahrsein der Wirklichkeit ein und alle bis dahin erschaffenen Muster,
Seelenaspekte, die auf unterschiedlichen Welten inkarniert waren, kehren
augenblicklich zum Ursprung – zum erwachten Bewusstsein – zurück.
Auch jene „Muster“, von sich selbst, die durch die kollektive Energie
aus der jeweiligen planetaren Struktur am Leben erhalten werden,
müssen sich in diesem Augenblick auflösen und zur Urquelle,
aus der sie hervorgegangen sind, zurückehren.
Danach beginnt ein neues Spiel, durch neue Entscheidungen
der sich bewussten multidimensionalen Wesenheit.
Somit ereignet es sich, dass ihr eine Menschengruppe als
absolut „Leer“ und energielos erleben könnt.
Die Kraft die von einem einzigen beseelten Menschen ausgeht,
ist bedeutend größer, als die Kraft die von Milliarden entseelter
Wesenheiten ausgeht.
Und so erlebt ihr, dass sich die Gruppenenergie,
so ihr euch unter vielen Menschen aufhaltet, sehr oft eine
innere Leere in euch selbst erzeugt. Ihr kommt müde und
gestresst Nachhause und dies deshalb, da ihr mit dieser inneren
Leere der Menschen konfrontiert wurdet und nicht, da ihr eurer
eigenen Leere begegnet seid. Das heißt, ihr müsst euch somit
selbst wieder aufladen und euch zentrieren.
Zusammengefasst: Ihr nehmt zwar die Menschenmassen (Quantität)
wahr, erfahrt diese aber in einer Art leere, ohne Qualität – da diese
Menschen innerlich entleert, unbewohnt und unbeseelt sind.
Stellt euch eine Geburtsurkunde vor, von welcher es nur ein
Original gibt. Alle Geburtsurkunden, die ihr bei euren Ämtern
hinterlassen müsst, werden kopiert, also und vom Original reproduziert.
Das bedeutet auf unser Beispiel übertragen, euer Wahres Selbst ist
einmalig und umfassend, und es lässt sich Duplizieren und vermehren,
je nach Bedarf und Auftrag eines Wesens. Jedoch das „Original“,
ihr selbst als Selbst, bleibt ewig unwandelbar und all-eins in Gott – und
von dieser Ebene aus (durch euer Bewusstsein) trefft ihr alle
Entscheidungen.
In diesen Tagen des Aufstiegs, gelangen die Seelen
in die neuen Wirklichkeiten. Bisher bewohnte Häuser stehen plötzlich leer,
und bisher vertraute Freunde, werden euch plötzlich fremd; es ist,
da diese Menschen gewählt haben, ihr Bewusstsein auf eine
niederschwingenden Ebene des Seins zu verlagern.
Zu den „Mustern“ den „Kopien“ eurer Selbst ist anzuführen,
dass sie genauso so Schmerz, Freude und Leid empfinden,
dies jedoch niemals in einen umfassenden Kontext stellen können
 und keinen tiefen Sinn dahinter erkennen.
„Man lebt nur einmal“, ist der Lieblingsausspruch solcher Wesenheiten,
sie sind sich also ihres Seins gänzlich unbewusst. Diese von euch
reproduzierten Lebensformen, die sich selbst völlig unbewusst
gegenüberstehen, existieren nur bedingt in der Karmaschleife,
da sie im Augenblick, da euer höchster Anteil, euer Bewusstes-Sein
Erleuchtung erlangt, automatisch aufgelöst werden.
Dort, wo Seelenanteile inkarniert sind, ist ein Leben unbedingt
dem Gesetz des karmischen Ausgleichs unterworfen, dort, wo
dies nicht der Fall ist, wirkt sich auch dieses Gesetz anders aus.
Zu der entstandenen „3D-Super-Katastrophen-Erde“
und zu den niederfrequentigen 4D-Erden, der nun erschaffenen
Hologramme ist anzuführen, dass die Menschen, die sich diese
Realität als Erfahrungsebene ausgesucht haben mit ihren Seelenteilen
dort vorhanden sind und die Erfahrungen daher sehr einschneidend sind.
Dabei befinden sich „Abdrücke“ dieser Wesenheiten auf den
höheren Ebenen, die sich in dem Moment, an dem die
4D-Hologramme auseinander-gelöst werden, auflösen werden.
Es scheint kompliziert und es ist für einen menschlichen Verstand
kompliziert. Einfach wird es, so ihr die Multidimensionalität in der
Substanz erfasst oder erahnt, so ihr versteht, dass in der Tat alles
möglich ist im Sein, und dass diese Möglichkeiten von euch selbst e
rschaffen werden.
Ihr selbst erschafft dem gemäß Millionen „Abdrücke“ von euch selbst,
die sich bis auf das Haar gleichen, die jedoch in ihrem inneren
Betriebssystem entweder belebt, beseelt oder unbeseelt sind.
Traum/Bericht:
Vor einigen Jahren, zur Zeit, als ich meine Seelenanteile zu mir zurückrief,
erhielt ich folgendes wunderbares Traumbild: Ich sah, wie ein Mann,
der mir bis aufs Haar glich, aus den Weiten des Universums auf die
Erde kam und sich mir als ICH-SELBST vorstellte. Ich stand also mir
selbst gegenüber – diese Wesenheit hatte eine prachtvolle Uniform
mit reichlich Lichtfäden, die als Auszeichnung dienten und auf seinen
Rang in der Schöpfung hinwiesen. Es war einfach wunderbar,
mir selbst gegenüber zu stehen und zu wissen,
dass dieser Teil zu mir zurückgekehrt ist. 
Wir führten daraufhin einige Gespräche,
und mir wurde bekannt gegeben, wie ich fortan von
dieser Wesenheit, die ich selbst bin, hier auf Erden unterstützt werde. 
(Wenngleich ein Seelenanteil etwas grundsätzlich anderes als
eine „Kopie seiner Selbst“ ist, so ist dieser Traum hier
wiedergegeben, damit ein Eindruck, wie sich das anfühlt
vermittelt wird. Anm. JJK)

Zusammengefasst also: Bewohnte Häuser gibt es wenige,
ganze Städte stehen leer, und dennoch scheint euch als bliebe
alles wie eh und je, als ändere sich der Lauf der Welt nur spärlich,
so spärlich, dass ihr immer wieder in den Zweifel abgleitet und
vermutet, dieser Wandel wäre Illusion.

Für alle Meister, also für jene Menschen,
die nun für diesen Wandel mit-verantwortlich zeichnen
und der Welt und den Menschen vorausgehen gilt in diesem
Zusammenhang, dass sie sich aller Seelenanteile und voll
bewusst sind und dass sie nahezu das ganze Bewusstsein auf
den Prozess des Wandels, der zu dieser Raumzeit stattfindet,
ausgerichtet haben, da es ihre Lebensaufträge derart vorsehen.
Diese Meister haben ihre eigenen „Muster“ eingezogen
und operieren nur noch auf der Ebene der „Wahrhaftigkeit“,
was bedeutet, auf der Ebene ihrer eigenen Seelenanteile.
Das deshalb, da sie sämtliche Erfahrungen, die anderen
Wesenheiten noch ausschöpfen möchten, bereits erlebt und
durchschritten haben.
Ein Meister agiert immer in einem spezifischen Modus,
da er das Spiel durchschaut und des Spiels überdrüssig
geworden ist.
Und es ereignet sich, dass sich die Menschen die erwacht sind,
nun in diese neue Dimension ihrer Wirklichkeit einschwingen.
Euer mulitidimensionales Wesen wird euch entschlüsselt.
Was und wer und wodurch seid ihr wirklich und es bedeutet
einen enormen Zugewinn an Bewusstheit, so ihr Kenntnis
darüber besitzt, was euch allen möglich ist.
Zum Abschluss dieser euren menschlichen Geist sehr
herausfordernden Botschaft ist verkündet, dass auch der Tag,
an dem sich viele Menschen nicht mehr auf eurer Lebensrealität
befinden werden, gleich ob als „Original“ oder als „Muster“, nahe ist.
Warum? Da auch dies ein Facette des kosmischen Spiels darstellt.
Mauern eines unbewohnten Hauses werden brüchig und es bleibt
abzuwarten, ob an dieser Stelle neue Häuser in den Himmel wachsen
oder ob der Boden brach bleibt unbebaut und für eine andere Zeit
vorbereitet wird.
Was bedeutet: Die „Muster“ eurer Ausdrücke, die nun als „Platzhalter“
bestimmter Ebenen dienen, haben nur eine bestimmte Lebenszeit
und es liegt allein an euch, ob ihr diese Ebenen mit neuen Reproduktionen
euer Selbst ausstattet oder nicht – was bedeutet, dass viele Menschen
sehr bald schon auf der für eure Augen sichtbaren Ebene diese
Welt verlassen werden.
Gott ist groß.
Und diese Botschaft ist der göttlichen Größe
der aufsteigenden Menschheit angemessen.
Erfasst sie mit eurem Bewusstsein, gebt dem Verstand
die nötige Pause, die dieser jetzt benötigt, damit er sich
nicht ungebührend einmengt. Erfasst es durch euer Bewusstsein,
durch euren ewigen unwandelbaren und allgegenwärtigen Geist.
Ihr seid es, ihr seid das Gesicht Gottes in allen Welten.

Ihr, die ihr entscheiden habt diese Welten mit eurem Geist zu erfüllen.

Ich bin einer von euch, zu allen Zeiten und fern aller Zeiten.
Wir sind eins, und der Tag der Erinnerung
ist angebrochen. Wir sind eins.
Ich bin

JESUS SANANDA

Quelle Text: LWV – MILLIONEN SPIEGELBILDER, JESUS SANANDA

Advertisements