b-fulford

Übersetzung von politaia.org mit der Bitte um gebührende Skepsis beim Lesen.

Während sich die USA auf Asien konzentrieren, verlegt Russland seinen Schwerpunkt nach Europa und dem Mittleren Osten

Der letzte Regimewechsel in Ägypten spiegelt einen gewaltigen Schachzug von Wladimir Putin wider. Als Antwort auf die Verringerung der US-Streitkräfte in Europa und auf die US-Schwerpunktbildung in Asien ist Putin mit aller Macht in den Mittleren Osten vorgedrungen. Das Endspiel bedeutet die Kontrolle Russlands über die Energieversorgung Europas. Als Ergebnis davon wird sich das Zentrum der westeuropäischen Macht von Frankreich und Deutschland nach Russland und Deutschland verschieben. Die Deutschen haben insgeheim schon zugestimmt. Die Amerikaner sind zu sehr mit China und Asien beschäftigt, um willens oder in der Lage zu sein, viel gegen das neue Machtgleichgewicht zu tun.

Diese Entwicklung ist nur der sichtbarste der Schritte der White Dragon Society, der Asiaten und der BRICS-Allianz gegen die kriminelle Kabale, die sich in Washington und ein paar europäischen Hauptstädten an der Macht hält.

Die Kapitulation der Kabale ist nun unvermeidlich geworden. Vertreter des Komitees der 300, der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) und des Federal Reserve Board (FED) haben bereits angedeutet, dass sie Billionen von Dollars lockermachen wollen, um die Armut und die Umweltzerstörung zu beenden. Sie haben auch angedeutet, dass sie dies tun werden, indem sie die unzähligen Billionen Dollar in Form von Schatzpapieren einlösen, die sie im Austausch für den historischen asiatischen Schatz ausgegeben haben…..Die Verhandlungen werden erwartungsgemäß über den ganzen Sommer andauern, so dass keine Ankündigung vor Herbst zu erwarten ist.

Repräsentanten – unter anderen – des Vatikan, der britischen Königsfamilie, der japanischen Kaiserfamilie, der russischen Regierung und der chinesischen Regierung haben alle deutlich gemacht, dass keine größere Macht gegen die Ziele der White Dragon Society eingestellt ist. Zur Zeit sind die Probleme eher technischer und logistischer Natur und wie man psychologische Übereinkommen in praktische Schritte umsetzt. Beispielsweise sagen Vertreter der FED, dass die Leute, welche die Billionen an Dollars in Form von Bonds in den 20er und 30er Jahren an die Asiaten aushändigten, niemals die Absicht hatten, die “USA zu ruinieren”. Vielleicht glaubten sie, dass die Asiaten den Unterschied zwischen Papiergeld, das sie zu Ehren ihrer Ahnen verbrennen und dem Geld, mit dem sie einkaufen, nicht kennen. Die Chinesen kennen den Unterschied und bestehen darauf, dass die Herausgeber der Bonds diese in voller Höhe einzulösen haben.

Die Leute von der BIZ und das Komitee der 300 drohen mittlerweile, den Wert der Billionen bzw. Billiarden Dollar in asiatischen Händen zu verdünnen, indem sie Billionen bzw. Billiarden neuer Dollars auf ihrer Seite herausgeben. Von den irren Zahlen einmal abgesehen, geht es um eine Machtfrage und die White Dragon Society beharrt auf ihrer Absicht, dass alles neue Geld im Verhältnis von 50/50 zwischen Asien und Europa geteilt und zur Sanierung des Planeten verwendet werden muss. Die Asiaten sind grundsätzlich mit einer solchen Aufteilung einverstanden und werden den Druck auf die Kabale verstärken, bis eine Lösung erreicht ist, versprechen Quellen aus asiatischen und westlichen Geheimgesellschaften.

Es wird eine Menge sichtbarer Veränderungen in den Machtstrukturen der Welt geben, bevor irgendein Abkommen angekündigt wird. Der Regimewechsel in Ägypten gehört dazu. Um zu verstehen, warum das so ist, muss man sich die Situation auf dem Öl- und Gasmarkt anschauen.

Wie die meisten Leute wissen, wird der Krieg in Syrien von Saudi-Arabien und Katar finanziert, weil diese eine Pipeline durchSyrien bauen wollen, um ihr Gas nach Westeuropa exportieren zu können. Russland, das die Gasverkäufe nach Westeuropa dominiert, will keine Konkurrenz und unterstützt  Syrien im Kampf gegen die Pipelie-Söldner.

Hier ein paar Aspekt, wie sich das Machtgleichgewicht geändert hat: Die Regierungen von Frankreich, Großbritannien und der USA fordern eine “Flugverbotszone” über Syrien. Das Pentagon, Russland und China legen dagegen ihr Veto ein. Das Pentagon hat wiederholt den hysterischen Forderungen der Politsklaven in Washington widerstanden, Syrien anzugreifen. Die Türkei, welche die anti-syrischen Aktionen bisher aktiv unterstütze, hat nach einem Besuch Putins diese Bemühungen eingestellt.

Und nun wurde Muslimbruder  Mohamed Morsi gestürzt, weil er eine militärische Aktion gegen die syrische Regierung forderte. Die neue ägyptische Regierung ist aus Nationalisten im Sinne Gamal Abdel Nassers zusammengesetzt. Nasser lehnte sich an die Sowjetunion an.

Und was ist über Israel zu sagen? Auch hier gibt es fundamentale Veränderungen. Das Pentagon hat klargestellt, dass es nach den Vorfällen um 9/11 nicht länger willens ist, Stellvertreter-Kriege für Israel zu führen. All das Meckern und Gewinsel der bestochenen Politiker in Washington D.C. und der Propaganda-Medien, wie der New York Times, werden von dem durch und durch angewiderten Militärestablishment ignoriert.

Zum Glück für Israel ist Putin bereit, Israel zu verteidigen. Ein Viertel der Bevölkerung Israels und ein Drittel seiner jüdischen Bevölkerung sind russischer Abstammung. Die neue ägyptische Regierung hat keine anti-israelischen Aktionen oder Äußerungen vom Stapel gelassen. Anstelle dessen sind die neuen Feinde die Hassprediger der Salafisten, der Wahhabiten, der Al Kaida-und ihre sabbatäischen Drahtzieher.

Zweifelsohne wird es eine Menge Turbulenzen in der Region geben, bevor sich das neue Machtgleichgewicht einpendelt. Die große Frage bleibt natürlich, was mit dem Golf-Kooperationsrat und Saudi-Arabien passiert. Diese Staaten werden wahrscheinlich versuchen, Schutzgelder an die neue Regierung in Ägypten zu zahlen.

Es könnte aber klüger sein, ihre Botschaften in Moskau und Berlin aufzupolieren. Aber das dürfte nicht ausreichen, um die Wiedergutmachungskampagne zu stoppen, welche gegen die Golfstaaten durch ihre vielen Opfer geplant ist.

Turbulenzen dürfte es auch außerhalb der Region geben. Beispielsweise beginnt Kanada damit, sich als alternativer Öl- und Gas-Lieferant zum unruhigen Mittleren Osten zu positionieren. Dies mag der Grund dafür sein, dass ein Öltransportzug am Lake Megantic in Quebec möglicherweise sabotiert wurde.

Quellen aus der kanadischen Regierung behaupten, dass die Rockefeller-Familie “Umweltaktivisten” finanziert, welche den Bau einer Pipeline für den Transport kanadischen Öls in die USA bekämpfen. Die Rockefellers sind seit langer Zeit dafür bekannt, ihre Konkurrenz zu sabotieren. Lassen sie uns hoffen, dass sie in ihrem eigenen Interesse diesmal nicht in ihre alte Trickkiste greifen.

Jedenfalls fällt das gesamte Kontrollsystem der Rockefeller, Bush, Morgan, Warburg, Rothschild und des Federal Reserve Boardin Amerika auseinander. Während “Präsident” Obama es versäumte, am 4. Juli sein Geheimnis zu offenbaren, wie wir es in diesem Newsletter vorhersagten, steht er ganz klar einem gescheiterten Regime vor.

Während die Bildergeschichte hier

http://www.tomatobubble.com/putin_obama.html

sicher voreingenommen wirkt, hinterläßt sie nichtsdestoweniger den Eindruck, dass er von seinen Strippenziehern gezwungen wird, sich wie ein Narr auszuführen. Besonders erhellend sind jene Bilder von ihm , in denen er sich vor fremden Staatsoberhäuptern aus Saudi-ArabienChina und Japan verbeugt, welche die United States Corporation (im Gegensatz zur schuldenfreien Republik der Vereinigten Staaten) vor dem Bankrott bewahren.

Quelle Text: Fulford-Update vom 08.07.2013: Während sich die USA auf Asien konzentrieren..