siegelbruchHallo Wolf,
setz das doch bitte mal auf deine Seite, es betrifft das neue Gottesbild, welches in nicht all zu ferner Zukunft als wissenschaftlich bewiesen gilt.
Siegelbruch

Satan hält seine Schäfchen durch die Kirche im Stall. „Aber das ist doch sicherlich ein Einzelfall!?“ „Was meinst du, wie groß ist sein Stall, reicht er bis ins Weltall?“

Wie weit er reicht, das zeigt so gut wie jeder Reinkarnationsfall, denn gelangweilt auf einem feinstofflichen Religionsplaneten der Anbetung, da wagt man schon mal wieder diesen riskanten Absprung. Die Angst vor dem nächsten Tod hält einem dann, auf Erden, mal wieder so richtig mit Nervenkitzel im Schwung.

Würde ich jedoch auf Erden über meine Selbsterkenntnis, gedanklich kreativ (ohne jede religiöse Hemmschwelle), einsteigen, so würde ich Gott-Satan und seinem ewigen Reinkarnationskreislauf der Aussaat und Sensenernte einen dicken Daumen zeigen.

Ich selbst, als der, der ich bin, kann mich nicht vor dem, der mich, über seine dogmatischen Glaubenssätze mit einem Helfersyndrom ins Erdreich hineinbring, in Anbetung verneigen. Wenn ich nämlich zu ihm sage: „Also Gott, zeig doch einfach mal, dass du ganz ein Gott bist, und richte die irdische Welt so ein, dass dort niemand meiner Hilfe bedarf.“ In diesem Fall wird der, der sich Gott nennt, gleich ganz scharf, denn der gegenwärtige Umstand der hilflos helfenden Helfer, in aller Schmerzlichkeit, der entspricht seinem energetischen Eigenbedarf (wusstet ihr schon: „Undank ist der Welten Lohn.“), denn entsprechend dem Stress und der abzusaugenden Chaosenergie, führt er, Schmergefühle zeugend, Regie.

Was betrachten die gläubigen Menschen der geregelten Anbetung als ihr größtes Glück? Natürlich ihren Reinkarnationskreislauf als ein Ständiges hin und zurück.

Bist du also tatkräftig in Gottes Plan, so hast du ein geistiges Implantat. Bist du in diesem Fall nun ein Opfer oder ein Täter der Aussaat? Und im Plan der Tat säst du dann seine geistige Saat, doch da haben wir ihn dann schon, den irdischen (= „irr dich“) Salat, spielt er doch gerne mit dir Staat und gibt dir seinen chaotischen Beherrschungsrat, denn er lebt schadenfroh auf durch den menschlich erregten (= aggressionserregten und angsterregten) Energiesalat.

Aus der schuldgefühlszeugenden Hölle gekommen, und über die Reinkarnation ihren Platz auf der Erde eingenommen. Wie sind solche Menschen?

Sie bestrafen sich in masochistischer Weise (mangels Selbstwertgefühl = mangels Wissen) dafür, dass sie geboren wurden, deswegen kommt ihnen eine Fremdbestrafung, die sie für wertlos erklärt, sehr entgegen, da sie darin ihre Auffassung von sich selbst bestätigt finden. Provozieren tun sie dann dabei auch noch durch selbstzerstörerische Handlungsweisen. Wenn sie aufgrund ihrer Provokationen dann auch noch jemand schlägt, dann wollen sie nur noch, dass er immer stärker zuschlägt, damit er sie endlich erschlägt.

Die Herrscher dieser Welt (die da mit Gott im Bunde) beabsichtigen also Kriege zu gewinnen, mit Männern, die sich (mangels Selbstwertgefühl) umbringen lassen möchten, ansonsten hätten sie nämlich nicht den Masochismus besessen sich als Soldat blinden Gehorsams zur Sau machen zu lasse.

Werten Frauen sich (in Unantastbarkeit) über ihre perfekt regelnde Muttersprache auf, so werten die Männer sich eben im gleichen Verhältnis (in innerer Selbstaggression dabei verhaftet) ab, und das bringt sie dann, im statistischen Durchschnitt gesehen, viel schneller ins Grab.

Die Lösung des Problems? Wir führen einfach eine andere Sprache der klaren Fassbarkeit ein, dann fühlen sich die, mit ihrer regelsüchtigen Muttersprache, plötzlich verlassen und allein, denn weil sie aus ihrem Machtergreifungswillen heraus allergisch darauf reagieren, können sie einfach nicht geistig klärend und noch dazu poetisch sein.

Ist das etwa gemein?

Siegelbruch