sanat_kumara_1Es spricht der Göttliche Vater durch den Meister Sanat Kumara zu Joe:

Der Göttliche Vater bittet zu beachten:

Wer die Umwelt sorgfältig beobachtet, sieht, wie sich Parameter der Erde immer schneller verändern. Es sind die Meeresströmungen, die sich durch die seit Jahren veränderte Stellung der Erdachse verschoben haben. Das führt dazu. dass das Klima diesen Strömungen folgt und sich ebenfalls verändert. Der von den Menschen als Höhenwind bezeichnete Luftstrom hat sich sowohl im Norden der Erde, als auch im Süden schon sehr heftig verschoben.

Die Aktivität der Sonne, die ebenfalls mehr Wärme auf die Erde bringt, weil es die Stellung der Erdachse ermöglicht, verdunstet wesentlich mehr Wasser über den großen Wasserflächen und durch die Verschiebung der Luftströmung gibt es in Gebieten, die bisher ein gemäßigtes Klima hatten, in der nächsten Zeit erheblich mehr Niederschläge. Die Folgen haben sich in vielen Ländern der Erde bereits gezeigt. 

Die Folge daraus ist, so spricht der Göttliche Vater, dass die Menschen für Leib und Leben aber auch für Hab und Gut neue Betrachtungen anstellen müssen und risikoreiche Flächen verlassen sollten, denn Fluten der neueren Art werden in der nächsten Zeit öfter und unregelmäßig auftreten. Auch sollte man umgehend Vorsorge betreiben, wie man die Wassermassen besser um- und ableiten kann. Dass das für einige Bewohner der bedrohten Gegenden nicht schön ist, ist verständlich. Aber ständige öffentliche Hilfe ist auch keine Lösung für falsches Beharren am falschen Ort.

Durch die Erwärmung durch die Sonne werden die Eismassen immer schneller  abschmelzen. Auch hier ist an den Küsten und flachen Ländern Sorge zu tragen und es sollten Änderungen schnellstens in Angriff genommen werden. Zu berücksichtigen ist dabei auch, dass Flüsse dadurch ein unterschiedliches Wasserführungsverhalten bekommen und letztendlich bei Ausbleiben der Gletscherschmelze kaum noch Wasser führen werden. Das könnte zu Trinkwasserproblemen in vielen Gegenden führen. Auch hier wäre eine Vorsorge sinnvoll.

Anstelle von Krieg und Gewalt sollten sich die jetzt verfeindeten Länder gemeinsam überlegen, wie sie mit einem Wasserbewirtschaftungsprogramm Lebensmittel für alle erzeugen können. Denn durch die Verschiebung wird es auch passieren, dass die Wüsten weiter wachsen und große Landflächen durch zu hohe Temperaturen nicht mehr die Erträge bringen werden. Dadurch wird es zu einer weiteren großen Problematik kommen, dass auf der einen Seite Wasser in zu großen Mengen gibt, die unter anderem auch Ernten vernichten können und es auf der anderen Seite nicht genug Wasser gibt, um die Felder zu bewässern und Ernten zu garantieren.

Der Göttliche Vater meint, dass die Menschen, gleich welcher Rasse und Religion sie sind, endlich seinen Auftrag leben sollten, Liebe, Gefühle und Emotionen zu entwickeln und dann auch gemeinsam zu leben, um die Probleme, die die Stellung der Erdachse auf der einen Seite und die massive Kraftverstärkung der Sonne auf der anderen Seite, gemeinsam zu tragen.

Die Erde hat diesen Zyklus in ihrem Leben schon vielfach erlebt. Nur damals hat es nicht so große Auswirkungen auf die Menschen gegeben, da sie weit weniger waren. Das ist jetzt das große Verhängnis der Übergangszeit, bis sich wesentlich größere Veränderungen ergeben werden, vor denen ich, so sagt der Göttliche Vater, rechtzeitig meine Kinder zu mir in die neue Zeit holen werde.

Ich bin mir sicher, so sagt der Göttliche Vater, dass „die klugen Menschen“ diese Worte lesen, wie sie die heiligen Schriften lesen, und nichts aber auch gar nichts daraus lernen. Und dann kommt das große Jammern und das große Verfluchen, der höheren Mächte, die in dem Augenblick nicht eingreifen, wo man sie doch so bittet, obwohl diese höheren Mächten  den gleichen Leuten vorher so egal waren.

Besinnt euch, denn ihr Menschen seid nach wie vor in meiner, der Göttlichen Liebe, so sagt der Göttliche Vater. Werdet wieder Menschen, und zwar so, wie ihr einmal geplant und geschaffen wurdet. Menschen der Liebe, der Gefühle mit Emotion, die einander helfen und verstehen.

Seid gesegnet.

Advertisements