jesus Teil II von II   ANKUNFT DER GÖTTER
Ja, in der Tat: Das Publikum fehlt noch!
Ich bin JESUS SANANDA, zu euch gekommen, um euch anzuheben, um euch mit spirituellem Licht zu versorgen;
und mit mir breitet seine Liebe und Allgegenwart der Meister aller Meister unter euch aus: Unser aller Vater, unser aller Mutter – BABAJI.
.
Ja, die Räume sind vorbereitet!
Alle Hologramme für neue Erfahrungen sind vollendet und nun beginnt die eigentliche „Völkerwanderung“ und damit einhergehend gleichzeitig die Loslösungen der einzelnen 4D-Erden voneinander.
Das von Jahn beschriebene Bild deutet darauf hin, dass alles vorbereitet ist für die letzten und zugleich für die ersten Ereignisse, die die neue Zeit bedeuten und das betrifft absolut alle Menschen, denn wahrlich:
.
Gleich, wo sich die Menschen auch einfinden, alle erhalten eine neue
bisher nie dagewesene und bisher nicht erfahrene neue Zeit.
Während die einen Götter in den Himmeln der 5. Dimensionsebene
des Seins ankommen, erhalten die anderen Götter ihr Schattenreich
zurück – und das auf allen 4D-Ebenen der niederfrequentigen
Hologramme.
Wie konnte es soweit kommen?
Beleuchten wir noch einen wesentlichen Punkt,
damit sich Verstehen einstellt.
Die Menschheit hatte in diesem großen Spiel der Illusion
die Wahl, es durch das Erwachen zu beenden und in die Freiheit
zu treten oder durch das Schlafen in die Sklaverei überführt zu
werden. Hier ist der euch bekannte Ausspruch „wer in der
Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf“ zutreffend.
Die Wahl bestand zwischen weltweiter Revolution und globaler
Freiheit oder weltweiter Diktatur und Gefangenschaft.
Revolution in dem hier angesprochenen Sinne bedeutet,
die Dinge zu erkennen, sie zu durchschauen, den Mut zu haben,
dahinter zu blicken. Und alle Menschen hatten dazu Gelegenheiten.
Die Eine-Welt-Informationsmanipulation konnte durch mutiges
Betrachten der Wahrheit dahinter von jedem enttarnt werden.
Die Fülle an alternativen Medien ist beachtlich, die Fülle an spiritueller
Literatur und Anleitungen aller Arten ist einmalig. So hatte nahezu ein
jeder Mensch Gelegenheit zu durchschauen, was ist. Dabei ging es
ausschließlich darum, dieses Spiel zu durchschauen und nicht
unbedingt darum, sich lauthals auf die Straße zu stellen und seinen
Unmut kund zu tun, obwohl auch dies im geeigneten Moment

ein sehr mächtiges Mittel ist, um unhaltbare Zustände zu beenden.

Zusammengefasst ging es darum, den Mut aufzubringen,

was gleichbedeutend damit ist, die Angst zu überwinden,
auf das Unglaubliche hinzublicken.
Das hätte zur Folge, dass sich die Menschenmassen
dem System auf unterschiedliche Weise entzogen hätten,
wodurch es in sich zusammengebrochen wäre.
Soweit der ursprünglich kosmischen Plan,
um eine Milliardenschaft von Menschen in das
Licht aufsteigen zu sehen. Dieser Plan ist, wie bereits
verlautbart, gescheitert und nun wirken neuen Ebenen
der Schöpfung, um die Menschen an ihre Bewusstheit
heranzuführen.
Das bedeutet: Auf allen „unteren“ 4D-Ebenen ereignet
sich in diesen Tagen die Übernahme der Welt durch einen
„Putsch von oben“. Das heißt, die mächtigen Zirkel der Finsternis
werden die Menschen und die Welt ganz unter ihre Kontrolle bringen.
Diese sich nun zu neuen Tiefen aufschwingenden Ereignisse werden
auch ins Zeitgeschehen der höherschwingenden Erden einwirken,
so lange, bis sich die Welten durch ein kollektives Erwachen auf
diesen höheren 4D-Ebenen von allen anderen Welten abkoppeln.
Dies geschieht mit „einem Ruck“ und geht, wie euch bereits verkündet,
mit dem Wechsel der Pole einher. Das heißt weiter: Es wird eine
„kritische Masse des Bösen“ aufgebaut, und in einem Moment der
Gnade Gottes, einen Tag, den niemand kennt, werden sich alle Menschen,
die die 5. Dimensionsebene des Seins gewählt haben, auch dort einfinden.
In dieser Phase stehen euch eine absolut unüberschaubare Anzahl an
geistigen Lichtwesenheiten aus dem Himmel bei – und das Wort
„Beamen“ gewinnt in jenen Tagen eine große Bedeutung.
Zusammengefasst bedeutet dies:
Je deutlicher sich nun das „Böse“, das „Finstere“
handstreichartig über die Welt ausbreitet,
desto näher ist die Befreiung für die,
die diese gewählt haben.
Soweit dazu.
Bis dahin gilt es für euch alle, bei euch selbst zu bleiben.
 Euren Alltag zu leben, im Jetzt zu leben ohne ungeduldiger
Erwartungen des Unvermeidlichen.
Warum beendet der Schöpfer dieses „Theater“ einfach nicht,
fragen sich viele. Ich sage euch: Täte Er dies, so wäre das Spiel,
an dem ihr alle teilnehmt, wertlos, denn an den letzten Erfahrungen
wachsen die größten Götter dem Himmel entgegen, so wie die
unerreichbarsten Reben die süßesten Trauben geben.
So sorgt euch also keine Sekunde, da für alles gesorgt ist.
Denn ein jeder wird unbeschadet im Lichte ankommen.
Bis dahin übt euch in Güte und bleibt im Frieden.
Bleibt Diener der Menschheit, auch jener Menschen,
die es nicht besser können, nicht besser wissen oder nicht
besser wollen. Erkennt in jedem Menschen seine göttliche
Herkunft, ohne seine Taten zu leugnen. Die Fußwaschung,
von der in der Bibel berichtet ist, deutet darauf hin.
Der Geringste aller Menschen ist immer noch eine unermessliche
Gottheit vor dem Schöpfer und so sollt ihr den Geringsten achten,
ohne seine Taten, so sie der Finsternis dienen, zu leugnen.
Die Fußwaschung versinnbildlicht die Demut vor allem Leben.
Ist die Demut getragen von Liebe und durchdrungen von der
Unterscheidungskraft, so seid ihr wahrlich angekommen in den
Reichen der 5. Dimension, im Friedensreich des Herrn.
Große Ereignisse, solche, die von euch weder erwartet
oder angekündigt noch in den kühnsten Träumen auszumalen sind,
sind im Gange – und der Vorhang zu diesem Schauspiel, das an der
Gnade Gottes unübertroffen ist, hebt sich in diesem Augenblick!
Ja, was kommt auf die Menschen zu? Ja, so kann es nicht weitergehen?
Und ja, so wird es nur bis zu dem Punkt weitergehen,
bis die für die Loslösungen der Welten nötige „Fallhöhe“ erreicht ist.
Dann seid ihr angekommen im Himmel. Dann erfüllt sich euer
göttlicher Status und verankert sich erneut, dann sind für euch
Zeit und Raum Geschichte und das Leben im ewigen Jetzt ist
einzige unwandelbare Realität.
Zusammengefasst, und bevor ich zum Segen Babajis weiterführe,
ist gesagt: Die Menschen sind nicht erwacht, da sie es nicht wollten
und alle die, die es wollten, sind erwacht!
Dies ist die einzige und unwandelbare Wahrheit in all
diesem irdischen Drama, der „göttlichen Komödie“,
von euch Menschen selbst, da ihr Götter seid, erschaffen.
__________________
Ich bin BABAJI
Wer mich aus tiefstem Herzen ruft,
dem stehe ich zur Seite – augenblicklich.
Mir ist alles möglich. Macht es mir möglich,
an euch alles möglich zu machen!
Gebt euer Leben in meine Hände und
ihr werdet den Tod niemals mehr schauen.
Ich bin allgegenwärtig
– auch in deinem Leben.
Bist du bereit jeden Kompromiss
zu entsagen, dann rufe mich und dein
Leben wird sich erfüllen.Ich trage diese Welt.
Euch kann nichts geschehen.
Es ist für alles gesorgt – VERTRAUT.
Ich bin BABAJI
__________________
Geliebte Menschen,
segensreiche Zeiten sind angebrochen.
Vertraut eurer Wahl, denn ihr alle habt die richtige Wahl getroffen.
Ich bin mitten unter euch.
Ich bin die Liebe und das Leben.

JESUS SANANDA

Quelle Text: AVATARE – Teil II, JESUS SANANDA

Advertisements