siegelbruchHallo Wolf,
setz dass das doch bitte mal auf deine Seite, ehe alle, in ihrer Unwissenheit, zu mutig werden und dadurch mutieren.

Hier mal etwas vom Sinn des Lebens, sonst sucht ihr ihn noch vergebens.

Der Sinn des Lebens? Die Schönheit genießen über die zunehmende Strukturierung, durch ein Bewusstes einander geben und entgegennehmen.

Wann sind wir Menschen nun aber auf dem Weg hinein in eine höhere und immer schönere Dimension? Wenn die Frauen, aufgrund des klärenden Geistes der Männer, des Willens sind, den Samen (den Wertstoff) des Mannes lebendig in ihrer Blutbahn aufsteigen zu lassen, um seinen zellstrukturierenden Geist der Selbsterkenntnis immer mehr in sich belebend zu fassen.

Es ist genau der gleiche Same, den sie, von einem unwissenden Mann empfangen, schnell wieder abscheiden und als ein Kind aus sich herausfallen lassen, weswegen sie ihn, wegen der dadurch plötzlich zu tragenden Mutterlast, heimlich bis unheimlich, hassen. Und immer wieder kann der unbewusste Mann diese riskante Annäherungsversuchung nicht lassen. Ja er versucht diesbezüglich alles, er tut sich der Frau sogar, immer bewusstloser werdend, anzupassen. Doch letztendlich unter Aufgabe jeglicher Hoffnung (der Hoffnung, dass er noch einmal etwas in diesem Leben merkt), da hat sie dann nur noch ein Harmonieziel, nämlich die ununterbrochene gute Miene zum bösen Spiel (= das Beste draus machen). Sie will sich ja dabei zu nichts zwingen, aber trotzdem heißt ihr eiserner Wille jetzt: „Lächle, denn du kannst nicht alle umbringen.“ Schau, schau, ihre Lachfalten des trotzdem-Humors tun ihr echt gut gelingen.

Ja ihr geistig faulen Männer (ihr Bioroboter), des Regelgeistes eurer Mütter, ich sage euch, es wird für euch kein Zuckerlecken, wollt ihr das Leben in euch wiederentdecken, um nicht mehr zu verdrecken. Wollt ihr nämlich so bleiben, wie ihr seid, so denken die Frauen tagtäglich und rund um die Uhr: „Dieser Dreck muss endlich weg!“ Und genau diese Suggestion zeugt dann in euch Männer hässlich machende Schuldgefühle, Minderwertigkeitskomplexe und sogar stetig zunehmende Selbsttötungsreflexe, über den euch aufwerten sollenden Übermut, der euch dann vollständig erledigen tut.

Wegen der Frauen (wegen ihrer Einstellung zum Mann, der sie nicht mehr vom Hocker reißen kann) gibt es scheinbar einen Männerüberschuss, die Männer hoffen deswegen in einem Krieg auf die natürliche Auslese. Was sagen die Frauen dazu? Sie meinen: „Einen Schuss für jeden, aber gezielt, diese Typen sind uns einfach viel zu dumm verspielt.“ Frauen unter sich, die wissen dann aber auch, wie das ernsthaft zu entladende Druckverhältnis, welches sie gemeinsam bearbeiten, auf ihren Orgasmus abzielt. Kriege sind eigentlich entstörend, damit die Frauen, unter sich, nicht vom Männerüberschuss bei den wichtigen Dingen ihres Lebens gestört werden, ihnen ist es deswegen eigentlich total egal, wo die Männer ins Gras beißen und sich erden. Und wenn die Männer das nicht wollen, dann bekommen sie sie zu spüren, aber total, die von den Frauen hoch gehaltene Moral, übernommen von den heiligen Kirchenführern ihrer Wahl.
Siegelbruch

Advertisements