28. Juli 2013 von John S4dcc5-jesus-4-258x3001-150x1502mallman

Hallo, hier ist John, mit Jesus‘ Botschaft für Sonntag, den 28. Juli 2013. Heute gebe ich meine komplette Konversation mit Ihm wieder, denn es hat für mich den Anschein, dass viele Andere ähnliche Gefühle durchmachen.

Ich: Guten Tag, lieber Jesus. Danke für Dein Verweilen. Heute fühle ich mich extrem lethargisch, unmotiviert, eigentlich, als wenn ich im Stehen schlafe. Kannst Du mir Nachricht oder einen Rat geben, was los ist? Bin das einfach ich, oder mein Ego, das sich mit Faulheit aufspielt, oder was? Und es wäre schön, wenn ich mich dafür öffnen könnte, zu hören, was auch immer Du mir zu sagen hast, daher, bitte, hilf mir dabei. Danke. Und ich fühle mich auch ungewöhnlich reizbar oder wütend. War diese Emotion in mir unterdrückt oder verleugnet und kommt sie jetzt hoch, um losgelassen zu werden, oder erlebe ich sie nicht wirklich oder muss sie nicht wirklich erleben?

Jesus: Ja John, Du bist müde. Dein Körper, wie der von vielen, vielen Anderen, geht durch einen Prozess der Revitalisierung, der Wiederbelebung. Der beste Weg, wie ich es erklären kann, ist zu sagen, dass eine enorme Steigerung in der Frequenz Eurer Energiefelder stattfindet, und das wird alles auf der Erde wiedererwecken, wenn der Vorgang vollendet ist -dann werdet Ihr alle Euch wirklich lebendig fühlen… die meisten von Euch zum ersten Mal, seit Ihr für dieses spezielle Leben inkarniert seid. Und zusammen mit diesem Gefühl der Lebendigkeit werdet Ihr einen starken Anstieg in Eurer Begeisterung für das Leben erleben, da Eure kreativen Fähigkeiten in deutlich erweiterter und viel ergiebigerer Art und Weise erwachen. Es ist ganz sicher etwas, dem Ihr voll brennender Erwartung entgegensehen könnt.

Wenn Du Dich müde fühlst, schlafe… und verurteile Dich wegen dieses Bedürfnisses nicht als faul oder unzureichend. Erkenne es einfach an, indem Du es annimmst. Und natürlich führt Müdigkeit, solange noch Dinge „über Dir schweben“, von denen Du denkst, Du müsstest Dich um sie kümmern, schnell zu Irritationen, weil Du nicht einmal die Energie hast, überhaupt über sie nachzudenken, dabei willst Du es doch oder hast das Gefühl, dass Du das solltest oder müsstest. Dein Körper sagt Dir, was er braucht, sei daher freundlich zu ihm. Verurteile ihn nicht, denn leistet er Dir gute Dienste und wird das auch weiterhin tun. Arbeite mit ihm, bekämpfe ihn nicht, und genieße den Frieden, den zu erleben Dir das ermöglicht. Was auch immer Eure körperlichen Erfahrungen sein mögen, sie haben einen Sinn für Euch – selbst wenn Ihr sie gegenwärtig nicht verstehen mögt.

Denkt daran, dass die Umgebung, in der Ihr Euer Leben gegenwärtig erlebt, Euch massive Beschränkungen auferlegt. Es ist ein Umfeld der Begrenzungen, und deshalb liegt das, was Du gern tun würdest, oft jenseits der Möglichkeiten Deines Körpers. Das ist die Motivation für all diejenigen, die sich selbst körperlich fordern, entweder in ihrem Streben nach vollkommener persönlicher Fitness oder um neue Rekorde im Sport aufzustellen. Sie wissen, dass sie zu viel, viel mehr in der Lage sein müssten, und so sprengen sie ihre körperlichen Grenzen, wo sie nur können. Einige der Ergebnisse, die sie erzielen – auch wenn sie möglicherweise Drogen nehmen, die als illegal definiert wurden – sind sehr beeindruckend. Was sie auch noch tun, ist zu zeigen, dass Einschränkungen überwunden werden können, und dadurch die Köpfe für die Möglichkeit zu öffnen, Einschränkungen völlig zu beseitigen, und das ist durchaus eine Erweiterung Eures Bewusstseins. Wenn Ihr erwacht, werdet Ihr feststellen, dass es tatsächlich keine Grenzen gibt. Alles, was Ihr Euch vorstellen könnt, ist immer auch möglich.

Ich: Vielen Dank dafür, lieber Jesus, es ist ein sehr erhebender Gedankengang und er betont wieder einmal die Notwendigkeit der Akzeptanz dessen, was ist, außer wenn sich jemand getrieben fühlt, über die scheinbaren Grenzen hinauszugehen, was einige offensichtlich tun.

Jesus: Ja, das ist ihr Weg. Erinnere Dich, alle folgen einem Weg, den sie vor ihrer Inkarnation mit großer Sorgfalt und Weisheit ausgewählt haben, und er bringt ihnen jene Lektionen in ihr Leben, die sie zu lernen gewählt haben. Würdige nie den Weg eines Anderen herab, denn Du kannst nicht ahnen, warum sie sich ausgesucht haben, ihm zu folgen, oder wo er sie hinführt. Urteile kommen vom Ego und sollten umgangen werden. Ein Urteilsvermögen ist bisweilen erforderlich, wenn es mit Vorsicht und Weisheit angewendet wird. Nimm Deinen eigenen Weg an, wo immer er Dich hinführt, und wisse – was Du tief in Deinem Herzen tust -, dass er perfekt auf Deine Anforderungen zugeschnitten ist, und erweise Anderen den Respekt und die Ehre, die sie verdienen, da sie dem Ihren folgen.

Deinem Weg nach Deinem besten Können zu folgen, ist auch der optimale Weg, ihm zu folgen, aber das bedeutet nicht, rücksichtslos über die Gefühle oder Interessen Anderer hinwegzugehen. Hüte Dich davor, gelegentlich oder ständig zu glauben, dass Du Recht hast und Andere Unrecht, denn das ist ein sehr gefährlicher und möglicherweise schädlicher Glauben, was sich über Äonen der menschlichen Gegenwart auf der Erde leider nur zu deutlich gezeigt hat. Wenn Dir gegenüber angedeutet wird, dass Du Dich mit einer Meinung, einem Wort oder einer Handlung vielleicht irrst, dann ist es immer sinnvoll, das, was Du vorausgesetzt hast, so aufgeschlossen wie möglich noch einmal zu überprüfen. Und wenn Du feststellst, dass Du Dich irrst, dann erkenne dankbar die Korrektur und die Person, die sie Dir erteilt, an, und sei froh, dass sich Dein Wissensfundus erweitert hat.

Wie Du weißt, befindet sich Jeder, der derzeit auf der Erde ist, im Prozess des spirituellen Lernens und der spirituellen Entwicklung. Niemand, der das Leben auf der Erde als Mensch erlebt, ist in der Lage, Andere zu beurteilen, denn aufgrund der Einschränkungen, die die Illusion Euch auferlegt, hat niemand jenen Zugriff auf das unendliche Feld der Göttlichen Weisheit, den er haben wird, wenn er erwacht ist. Ein Teil Eures Weges zum Erwachen ist es, Euch dessen bewusst zu werden, dass die Weisheit und das Wissen, die Euch zur Verfügung stehen, während Ihr auf der irdischen Ebene seid, stark eingeschränkt sind. Dieses Bewusstsein macht es viel einfacher für Euch, das Urteilen zu unterbinden, und Eure Herzen in Liebe und Akzeptanz dessen zu öffnen, was auch immer geschieht, und [in Liebe und Akzeptanz] aller Anderen, unabhängig von ihrer Zugehörigkeit zu Rasse, Religion, Hautfarbe oder Kultur. Wenn Ihr das tut, findet Ihr Euch, wie stets beabsichtigt, dabei wieder, das in Euch loszulassen, was nicht mit dem Göttlichen Willen übereinstimmt, und das Gefühl des Friedens zu genießen, das Urteilslosigkeit immer mit sich bringt, denn dies ist in Wahrheit das Bewusstsein, dass wahrhaftig alle Eins sind, und dass ein Urteil über Andere tatsächlich ein Urteil über Euch selbst ist.

Urteile machen absolut keinen Sinn, denn Ihr alle wurdet von Gott geschaffen, und alle Seine Schöpfungen sind perfekt, ohne Fehler oder Makel – Göttliche Wesen von unendlicher Schönheit und Reinheit. Was Ihr verurteilt, wenn Ihr urteilt, sind nicht-vorhandene Illusionen, imaginäre Aspekte, die Ihr in leiblicher Gestalt aufweist, indem Ihr Spiele spielt und vorgebt, etwas zu sein, dass Ihr nicht seid und niemals sein könnt. Freue Dich in dem sicheren Wissen, dass Du dabei bist, zu erwachen, und entdecke das Du, das Dein Vater in Liebe für die Ewigkeit erschaffen hat.

Euer Euch liebender Bruder, Jesus.

webseite: http://johnsmallman2.wordpress.com/2013/07/26/there-is-really-no-order-of-spiritual-merit-in-your-daily-activities/

Übersetzung: Yvonne Mohr

Advertisements