Franz Erdl27. Juli 2013

Es kamen am Abend, wie erwartet, zum Austausch:

200 – in 10 weiteren Raumbasen

Am Morgen des 27ten:

100 – auf 10 Mondbasen

30 – geheim – man gab mir hier absichtlich keine Information

57 – Guinea, Afrika – Regierung

40 – Philippinen – Banken

Guinea und Philippinen. Eher unwichtige Länder. Aber dieser Austausch hat mit mir und zwei Freunden zu tun. Ich möchte aber keine Hintergründe veröffentlichen.

100 – China – Regierung

80 – England – Regierung

40 – noch mal geheim

40 – China – Banken, Finanzwesen

52 – Saturnmonde

4 Saturnmonde, je 13 Personen pro Mond. Siehe auch Logbuch 2, Punkt 68. Da steht, am 2. Juni wurden dort Außerirdische geheilt.

Ich wollte jetzt endlich mal wissen, was auf diesen Monden eigentlich los ist. Es kam raus, sie dienen als Gefängnis. Gefangen waren dort 620.000 Anunnaki und zwar mit ihrem physischen Körpern. Auch sie existieren ohne physische Nahrung, wie auch die physischen Grauen auf der Erde. Sonst wären sie auf diesen Monden schon längst verhungert, denke ich.

Seit dem 2. Juni sind sie frei, aber sie konnten die Monde nicht verlassen. Ich verstehe das nicht ganz, aber das Problem scheint in den 52 Walk-Ins zu liegen. Ich habe die Info, dass durch den Austausch, das Verlassen der Monde jetzt möglich wird. Hey Leute, besucht uns doch mal! Kulturschock!

Ich versuchte heraus zu finden, wie die Anunnaki denn aussehen, aber mehr, als dass sie zwei Arme und zwei Beine haben weiß ich nicht. Es gibt auf den Monden Anunnaki mit Drachenanteil, also mit Erdabstammung und normale Anunnaki. Die sehen eventuell unterschiedlich aus. Es gibt ja Beschreibungen, dass Enki auch ein bisschen drachig aussah. Es kann also sein, dass das Aussehen der Anunnaki sehr unterschiedlich ist.

90 – Unterwasseranlage Indischer Ozean ( siehe auch Aufrauemen9b )

Am 28. Juni fand ich dort fast 20.000 Menschen, die man als Energiequelle zum Klonen benutzte. Die 90 Walk-Ins konnten diese Menschen bisher dort noch festhalten. Endlich werden sie frei sein (und berichten?). Vor genau einem Monat hat man mir gesagt, dass sie befreit werden (Ich schreibe dies nach Mitternacht – also schon der 28. Juli).

Quelle: http://www.psitalent.de/Logbuch5.htm