332 Was in der Zwischenzeit nach Dezember 2012 im Universum geschah

sanat_kumara_1Es spricht der Göttliche Vater durch den Meister Sanat Kumara zu Joe:

Viele Dinge, die angedacht und geplant waren, so spricht der Göttliche Vater, sind vollzogen. Es stand an, dass mit der Erde eine ganze Reihe von Planeten und Sonnensystemen in die 5. Dimension aufsteigen sollten, was den Standard im Universum darstellt und eine Kommunikation mit vielen anderen Bewohnern ermöglicht. Die in die 5. Dimension erhobenen Wesenheiten haben sich bereits eingewöhnt und genießen ihre neue Welt.

Bis auf einige wenige Systeme, unter anderem die Erde, ist dies erfolgt, weil dort die Vorbereitungen und vor allem die Homogenität größer und geschlossener war, als auf der Erde.

Wie vom Göttlichen Vater überraschend festgestellt, waren die Bedingungen auf der Erde doch nicht so einheitlich und homogen, wie angedacht, geplant und angenommen. Dies hatte verschiedene Gründe, die schon öfter dargestellt wurden. Die bereitgestellten Energien waren damit nicht in der Lage, die Ungleichheiten aufzuheben oder auszugleichen, so dass neue Ansätze notwendig wurden, von denen einige wiederum fehlgeschlagen sind.

Der augenblickliche Stand der Erde ist wie folgt zu sehen:

Der Göttliche Vater hat den Teil der Menschen, die wirklich aufstiegswillig sind und dafür auch aus der langen Gläubigkeit die Zusage des Aufstiegs haben, inzwischen mit neuen Lichtkörpern ausgestattet, die den Aufstieg beschleunigen werden, der in naher Zukunft sehr plötzlich für die ganze Erde erfolgen wird. Der alte Plan, kontinentalweise die Menschen aufsteigen zu lassen bedarf nach der neuen Berechnung einen zu hohen und zu langen Energieaufwand, der sehr lange Zeit auf einem sehr hohen Level gehalten werden muss. Das ist jetzt nicht mehr möglich, da sich zu viele Störquellen eingeschaltet haben, die das Projekt behindern können.

Der Energieaufwand für eine einmalige Aktion wird zwar unvorstellbar groß sein, aber damit ist der Vorgang auch sofort abgeschlossen und von keiner Seite mehr zu stören.

Diese neuen Konzepte und Umplanungen haben ihre Zeit gedauert, und sie ist euch Menschen auf der Erde, die ihr sehnsüchtig auf den Aufstieg hofft, sehr lange vorgekommen. Aber in der Zwischenzeit, wo dieses Konzept erarbeitet wurde, gab es eben keine Informationen, die für euch Menschen interessant waren.

Der Göttliche Vater weist immer wieder daraufhin, dass ihr nicht nachlassen sollt, selber und in eurem Umfeld das Thema Aufstieg aktiv zu halten. Es ist der Glaube, der das alles in Bewegung setzen wird und der letztendlich den Aufstieg vollzieht.

Noch ist der Tag oder die Stunde des Aufbruchs nicht gekommen. Noch heißt es für euch warten und glauben, aber die Liebe des Göttlichen Vaters gibt euch die Sicherheit, das die, die es verdient haben, aufsteigen werden und die, die zurückbleiben, ihren Weg auf der alten Erde neu finden müssen. Auch hierfür liegen die Pläne fest und starten nach dem erfolgten Aufstieg.

Seid gesegnet.

Quelle Text: http://www.joe-boehe.de/html/durchsagen_321_-.html