4dcc5-jesus-4-258x3001-150x1502…wird in exakt dem richtigen Moment erscheinen

2. September 2013 von John Smallman

Es wird viel Aufmerksamkeit auf die beunruhigende Situation im Nahen Osten gerichtet, und das ist verständlich, denn Euer Mitgefühl strömt zu Jenen, die dort leiden. Aber achtet darauf, Euch ebenso darauf zu fokussieren, Liebe in Aktion zu sein, den ganzen Tag, tagtäglich, und nicht über Jene zu urteilen, von denen Ihr glaubt, sie hätten diese Probleme verursacht, denn in Wahrheit leiden auch sie und verdienen Eure Liebe und Euer Mitgefühl gleichermaßen. Nur ein konstanter Fluss von Liebe kann diese Situation auflösen, und Ihr, die dies lesen, habt Euch entschieden, zu dieser Zeit auf der Erde inkarniert zu sein, damit Ihr Eure Liebe denen schicken könnt, die überall auf der Erde leiden – wegen militärischer Konflikte oder aus anderen Gründen.

Leiden ist eine außerordentlich machtvolle Ablenkung, die dazu führt, dass Ihr noch tiefer in die Illusion gezogen werdet. Sie kann Euch dazu bringen, dass Ihr vergesst, Eure Absicht, Liebe in Anwendung zu sein, täglich zu erneuern, während diejenigen, die in die Konflikte verwickelt sind, oft so abgelenkt sind durch ihr Leiden und dem Leid ihrer Lieben, dass es ihnen unmöglich erscheint, sich für einen Moment in ihren inneren Ort der Ruhe zu begeben, wo sie auf die spirituelle Hilfe, die sie so dringend brauchen, zugreifen können. Eure Absicht, Liebe zu denen zu schicken, die leiden, ist sehr wirkungsvoll und hilft ihnen, trotz der intensiven Ablenkungen durch ihr unglückliches Umfeld kurze Momente des Friedens zu erfahren.

Wie Ihr wisst, besteht das Göttliche Energiefeld, in dem Alles seine ewige Existenz hat,
aus Liebe, und folglich besteht Alles, was existiert ebenfalls aus Liebe. Die Einschränkungen, die Merkmale der Illusion sind, sind das Resultat des Versuches, ohne Liebe zu leben… getrennt von Ihr. Die Macht der Liebe ist unendlich, und mit dem Betreten der Illusion und damit dem Versuch, Euch selbst von Eurer Göttlichen Quelle zu trennen, verringert Ihr die Macht, die Lebenskraft, die Euch zur Verfügung steht, außerordentlich wirkungsvoll. Es ist daher, als wenn Euch – um die Elektrizität als Analogie zu verwenden – all die immense Kraft, die aus einem irdischen Elektrizitätswerk strömt, zur Verfügung steht, Ihr Euch aber dafür entschieden habt, sie auf den Level zu reduzieren, der kaum reicht, um eine Lampe anzuschalten. Deshalb ist es in Eurem besten Interesse, aufzuwachen. Wenn Ihr das tut, werdet Ihr aufhören, den Pegel der Kraft der Liebe zu reduzieren, die durch Euch hindurchfließt, und ohne die Ihr nicht existieren würdet und könntet, die es Euch aber ermöglicht, ohne jegliche Einschränkung zu leben. Und dann würdet Ihr Euch als die erkennen, die Ihr wirklich seid: Wesen von immensem Einfluss… von immensem Licht.

Wach und bei vollem Bewusstsein könntet Ihr diese Art zu leben, wie Ihr sie in der Illusion erfahrt, nicht einmal mehr verstehen. Sie ist wirklich unbegreiflich, und doch haltet Ihr in Eurer Angst daran fest, unfähig, Euch ein Leben ohne sie vorzustellen, während Viele glauben, dass das Leben immer wieder mit dem Niederlegen ihrer Körper endet. Nichts, was Gott erschafft, stirbt. Der Tod ist ein illusionäres Konzept… lediglich ein Schritt vorwärts, eine Entwicklung zu einem Seinszustand, der weit jenseits Eurer gegenwärtig massiv eingeschränkten Wahrnehmung davon liegt, was das Leben bedeutet. Er muss nicht gefürchtet werden.

Der Moment, wenn ein Mensch seinen Körper niederlegt, kommt nicht zufällig. Unfälle und Krankheit sind Erfahrungen auf dem Lebensweg, den Ihr geplant habt, und alles, was Euch geschieht, ist Teil Eures eigenen persönlichen Plans. Während Ihr verkörpert seid, ist dies ist nicht offensichtlich für Euch, obgleich einige von Euch sehr gut darin sind, ein intuitives Gespür dafür zu entwickeln, was Euer zukünftiger Weg beinhaltet. Was Ihr bedenken solltet, ist, dass Ihr alle auf dem Heimweg in die Realität seid: den Zustand, in dem die Liebe Euch erfüllt mit der unbegrenzten Macht und Freude, in der Ihr erschaffen wurdet, und derer Ihr Euch vollkommen und bis in alle Ewigkeit gewahr seid.

Ihr alle seid für die unendliche Freude in der unendlichen Gegenwart Gottes, der Liebenden Quelle aller Schöpfung bestimmt, und Eure Wege heimwärts einzigartig und individuell auf Euch zugeschnitten, damit Ihr präzise den Erfahrungen und Lektionen begegnen könnt, die Ihr ausgewählt habt, und Euch ihnen zu unterziehen. Nichts, was mit Euch geschieht, geschieht Euch zufällig, auch wenn Ihr das Gefühl haben mögt, dass einige Eurer Erfahrungen ein Versehen seien, da Ihr Euch eine andere Ursache nicht vorstellen könnt. Wenn Ihr allerdings akzeptiert, dass nichts, das mit Euch geschieht, ein zufälliges Ereignis ist, wird es viel leichter für Euch, die Lektionen zu sehen und zu lernen, mit denen Euer Leben Euch beschenkt. Und wenn dies passiert, werdet Ihr sehen, dass das Leben für Euch viel leichter fließt, mit weit weniger Stress. Das kommt daher, dass Ihr tatsächlich die Wahl getroffen habt, die Situationen, die aufkommen, anzunehmen, statt gegen sie anzukämpfen und andere – oder Gott! – für die Unglücksfälle, die Euch widerfahren, zu beschuldigen.

Wo auch immer Ihr das Leben auf dem Planeten Erde erfahrt, ist dort, wo Ihr zu sein wählt, um die Lektionen, die Ihr zu erleben auswähltet, zu erfahren und zu lernen. Wo Ihr geboren seid und zu wem, und wo Ihr lebt, sind keine zufälligen Ereignisse, ebenso wenig wie alle anderen Geschehnisse, die Euch „passieren“. Es ist unmöglich für Euch, diese Dinge zu verstehen – solange, wie Ihr als Menschen auf der Erde bleibt – und es ist völlig unmöglich für Euch, aus dem Lebensweg Anderer schlau zu werden. Ihr müsst es nicht.

Wenn Ihr Jemand begegnet oder bemerkt, dem Ihr helfen könntet, dann tut das; es wird eine Euer Lektionen sein. Aber Ihr müsst jetzt nicht losgehen und Euch Leute suchen, denen Ihr helfen könnt. Ihr könnt Euch natürlich entschließen, das zu tun, aber Jeder, dem Ihr auf Eurem menschlichen Lebensweg zu begegnen wählt – für die Lektionen, die Ihr miteinander lernen oder Euch gegenseitig beibringen könntet – wird in exakt dem richtigen Moment erscheinen. Eure Lebenswege werden sich immer entfalten wie geplant; dass sie Euch missfallen oder erfreuen könnten, ändert nichts an dieser Tatsache.

Schenkt jedem Moment Aufmerksamkeit, indem Ihr im Jetzt lebt, so bewusst wie Ihr nur könnt. Dies zu tun, ist der effektivste Weg, Euren Pfaden zu folgen und Eure Lektionen mit einem Minimum an Unbequemlichkeiten zu lernen. Als Ihr Eure Lebenswege erschaffen habt, habt Ihr in sie alle nur möglichen Genehmigungen eingebaut, um Euch die Myriaden Möglichkeiten in jeder einzelnen aufkommenden Situation zu bieten. Denkt an all die Entscheidungen, die Ihr trefft, Moment für Moment, Möglichkeiten, die Ihr nicht vorhersehen konntet, und für die Ihr also Ersatzrouten bereitstellen musstet. Um möglichst effizient weiterzumachen, vertraut dem Weg, der sich vor Euch öffnet, und geht ihn liebevoll und mitfühlend. Das ist der direkteste Weg nach Hause.

Euer Euch liebender Bruder, Jesus.

Webseite: http://germanjsmallman.blogspot.de/2013/09/jeder-dem-ihr-auf-eurem-lebensweg.html
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de