siegelbruchHallo Wolf,
setz das bitte mal auf deine Seite, damit die Menschen nicht vergessen, warum sie alles in dieser Welt nur noch nach ihrem, ganz individuellen, Verdauungsgeschmack bemessen.
Siegelbruch

Da ich es im vorhergehenden Thema schon angeschnitten hatte, möchte ich jetzt noch einmal zusammenfassend darlegen, wie der Mensch seinen Körper über die von ihm ausgeführten Denkprozesse strukturiert.

Der Mensch stellt sich vor so viel gesellschaftskonforme Regelprobleme, die der erregenden Art und Weise, sodass ihm dabei das Nachdenken und Hinterfragen des Lebenssinnes viel zu langweilig ist, er will sich einfach nur noch genüsslich auflösen innerhalb der Lösung seiner ihn übersäuernden Probleme. Er hat ja sonst nichts vom Leben, und somit ist die Todessehnsucht seine Flucht und sein Streben.

Säure bildende Regelgedanken entstehen, wenn ich für mich versuche, so viel wie nur möglich auf die Seite zu schaffen, da ich ja sonst nichts vom Leben habe. Der Tod ist dabei für mich ganz natürlich und somit auch der Umstand, dass ich mir über meine Gedanken und die daraufhin folgenden Handlungen mein eigenes Grab grabe.

Die Säure, die wir über unsere erregten Gedankengebilde (= die, die uns dazu treiben alles perfekt regeln zu müssen) in unseren Magen hinein absondern, genau die entspricht unserem Selbstverdauungshass. Sagt jetzt bloß nicht: „Kenne ich nicht, was ist denn das!?“ Wir verdrängen über diese Säure unseren Hunger nach klärendem Geist. Wisst ihr nun, warum ihr in aller Hässlichkeit vergreist?

Die Säure wird über destruktive Regeldenkprozesse (auch wenn diese keinem direkt bewusst sind) im Kopf gezeugt, es sind freigesetzte Wasserstoffionen, die den Magen somit mit Säure belohnen. Und somit wird der Mensch über seinen Säurefraß die ganze Welt aufzehren, und nichts verschonen. Hauptsache es schmeckt, so sind schon alle gern verreckt.

Alles Umweltgift, uns nur wegen unseres eigenen Säuregehaltes trifft. Es werden also immer die, die selbst dafür die Ursache geschaffen haben, von den Umweltgiften der Welt entzündlich getroffen sein. Wer geht nun also an einer tödlichen Krankheit ein?

Des Menschen Moleküle werden durch Wasserstoffbindungen zusammengehalten und strukturiert (Wasserstoff ein Lebensträger), wenn der Mensch nun wahre und geistige Denkprozesse der klärenden Art produziert (= Selbsterkenntnis übers Wort übt, z. B. bezüglich der Sexualität als eine sinnvolle und schöpferische Verbindung zwischen Mann und Frau), so werden diese von seinem Gehirn ausgehend in den Körper hineingeleitet, und er wird sich somit über diese bindende Wasserstoffionenbildung gefestigt gestalten. Anders ist es jedoch, bei seinen gesellschaftskonformen Regeldenkprozessen (die, die ihn stressen), die Wasserstoffionen fließen dadurch, Säure bildend, in seinen Magen und er könnte somit ununterbrochen saufen und essen. Was somit mit seiner menschlichen Idealform passiert, das hat er leider noch nicht kapiert.

Und wer die Regel nun in sehr geregelter Weise immer wieder bekommt, der ist durch diese natürlich besonders schwer betroffen, aber durch die höhere Einsicht, die er nun gewonnen hat, kann er ja auf Erlösung hoffen.

Die übersäuerten Menschen werden es schon irgendwann begreifen, und dann ganz bewusst geistig reifen.

Schöpferische Bindung oder auflösende Entbindung? Das ist hier die Frage aller Ewigkeitstage.

Siegelbruch

Advertisements