Franz ErdlDer harte Kern

Es gibt einen harten Kern, Menschen in wichtigen Positionen, die nicht ausgetauscht wurden, weil man sie nicht austauschen kann. Das sind Invasoren und Deltas, die irgendwann mal als Walk-In kamen und zur Zeit ihr drittes Leben im menschlichen Körper absolvieren. Das erste Leben war als Walk-In. Im zweiten Leben waren sie schon ein kompletter Mensch mit allen Chakren-Verbindungen, allerdings weiterhin mit ihrem lebensfeind-lichen Charakter. So waren Viele an der Verwirklichung des ersten oder zweiten Weltkriegs beteiligt – wohl zum Üben.

Ich fand zuerst John Kerry als Invasoren-Seele in seinem dritten Auftritt hier. Dann fand ich Barack Obama als Delta-Seele, ebenfalls dritter Auftritt. Mit Obama war ich dann wohl ganz schön falsch gelegen, zu glauben, er wäre ausgetauscht worden. Nein, er war in diesem Leben kein Walk-In und somit nicht austauschbar.

Ich fand in der US-Regierung, Senat und Kongress, 35 Invasoren und 7 Deltas dieses Typs. 30 Invasoren sind in der Regierung, 4 im Senat und einer im Kongress. Auch Angela Merkel ist ein solcher Delta, aber mehr Menschen habe ich nicht überprüft.

Interessant wäre, zu wissen, ob diese Wesen genug Menschlichkeit entwickelt haben, so dass sie bei Abwesenheit von Großköpfen und Magie, auf eine menschenfreundliche Linie umschwenken können. Entweder sie müssen sich ändern oder sie müssen hier weg, denke ich mal. Legal sind diese Menschen sowieso nicht, denn ihr erstes Ankommen hier, war ein unerlaubter, gewaltsamer Akt.

Ich denke, hier ist ganz schnell eine Aktivität notwendig, dass diese Wesen von ihrer Machtposition entfernt werden, astral oder real. Die Tatsache, dass ich dieses Thema herausgefunden habe, lässt darauf schließen, dass da bald was geschehen wird.

Stunden später:

Ich habe jetzt einfach selbst gehandelt und versucht diese Wesen unschädlich zu machen. In vielen Fällen bekam ich gute Bestätigung für meine Arbeit. Bei Obama zum Beispiel nicht. Vielleicht braucht man den noch, damit der nachher richtig dumm dasteht?

Implantate in Chakren

Es kann sein, dass aus irgend einem Grund, diese Implantate bisher nicht sichtbar waren. Ich habe sie jedenfalls vorher noch nie gesehen. Sie sehen in etwa aus wie Seesterne, aber mit sechs Beinen. Mit diesen Beinen werden sie so verankert, dass sie mitten im Zentrum eines Chakras hängen. Das Chakra kann damit fast auf Null gebracht werden, oder es macht verrückte Sachen, je nach Programm.

Wie ich schon sagte, verändern sich die Chakren etwas langsam. Unterschiede kann man vielleicht nach einer Woche bemerken. Für mich ist die Entdeckung auch erst sehr neu, so dass ich noch keine Ergebnisse vorweisen kann. Aber ich habe die Dinger jetzt schon in vielen Leuten entdeckt und bin auf die Veränderungen gespannt. Ich gebe das Thema aber schon bekannt, damit Andere auch damit experimentieren können. Ich glaube, das entfernen könnte gewaltige Unterschiede machen.

Seelen in Robot-Gefangenschaft

Ich habe jetzt wieder, aber auch schon in den letzten Monaten mit Menschen gearbeitet, die eine Verbindung hatten zu gefangenen Seelen. Diese Seelen werden von Robotern auf irgend welchen Planeten gefangen gehalten. Um sie zu befreien muss man das zusammen mit den Betas machen, die die Roboter zurückziehen können. Aber die Betas können das nicht selbstständig. Da sie in einer anderen Zeitbasis existieren brauchen sie einen Menschen als Kanal.

Also die Gefangenen müssen gefunden werden, sonst kann man sie nicht befreien. Meist läuft das so, dass ein Mensch ein Symptom hat, dass er einfach nicht los wird. Das Symptom ist aber der Hinweis auf die gefangenen Seelen. Als Heiler muss man da halt mal darauf kommen, denn der Patient wird das Symptom niemals loslassen, bis die Seelen gefunden sind, zu denen er eventuell schon Tausend Jahre Kontakt hält.

Da gerade mein Kater Miko wieder neu anfängt offene Hautstellen zu präsentieren, habe ich intensiv gesucht, was los ist. Ich fand, dass es etwas Karmisches ist und dass es sich um andere Seelen handelt. Es waren 12.000 Löwenseelen, die ich erfolglos zu befreien versuchte. Dann fielen mir die Robot-Gefangenschaften ein und das war die Lösung. Ich habe jetzt große Hoffnung, das sein Problem endgültig verschwindet, aber das hatte ich schon öfters.

Miko stammt von den vierbeinigen Löwen ab. Er hatte einige Tier-Inkarnationen und war sogar schon vier mal Mensch. Schon seltsam. Ich habe das Gefühl, das er sich mit dem Mensch-Sein evtl. übernommen hat. Die vierbeinigen Löwen sind nicht so weit entwickelt. Die gefangenen Seelen waren jedoch aufrechte Löwen. Wie ihr Kontakt zu Miko zustande kam, versteh ich nicht.

Quelle: http://www.psitalent.de/Logbuch13.htm