Liebe Freunde,
Obama rudert zurück und will keine Waffen in Syrien einstetzen. In den USA gehen die Leute auf die Straße und demonstrieren gegen den Einsatz von amerikanischen Waffen in Syrien. Matthews Botschaft vom 2. September hat diese Entwicklung anscheinend vorausgesehen.
Hilarion:  Marlene Swetlishov hat geschrieben, dass sie im Moment von sehr viel Energie überflutet wird und wie meist in solchen Zeiten, keine klaren Botschaften empfängt. Deshalb gibt es diese Woche leider keine Botschaft von Hilarion. Alles scheint auch für mich irgendwie im Umbruch und in Klärung zu sein.
Liebe Grüße Stephan 

matthew-300x225

Hier ist Matthew, mit lieben Grüßen von allen Seelen an diesem Ort (origin. -station-). Kürzlich haben wir erwähnt, dass die Erde sich in einer Energieebene  befindet, die sowohl positive wie negatives Extreme im Verhalten der Menschen hervorbringt. Bis zu diesem Punkt auf dem Aufstiegsweg nahm die weltweite Unruhe zu, da die Menschen dem zunehmenden Drang nachgaben, auf ihre verstärkten Gedanken und Gefühle zu reagieren.

Das ist die Ursache für den arabischen Frühling und auch für den Bürgerkrieg in Syrien, der nun in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit der Welt gerückt ist. Dass sich eure Brüder und Schwestern in diesen Ländern gegenseitig umbringen, macht uns zutiefst traurig, so wie euch—niemand ist von dem Blutbad und dem Elend der Millionen von Flüchtlingen unberührt. Diese humanitäre Notlage hat die Frage eröffnet, ob andere Nationen die moralische Verpflichtung haben, hier einzugreifen? Und wenn man das tut, könnten sich die Feindseligkeiten zu einem internationalen Krieg ausweiten?

Die Regierungen, die die Fähigkeit haben, hier militärisch einzugreifen, wägen auch diesen Aspekt ab, genauso wie ihre internationalen Interessen und die Kriegsmüdigkeit ihrer Bevölkerung. Die politischen Führer wissen nicht, dass ihre Zurückhaltung, militärisch aktiv zu werden, nicht nur von diesen Überlegungen bestimmt wird, genauso wie die Kämpfe in Syrien tiefere Ursachen haben—jeder in eurer Welt wird von den einströmenden Energien beeinflusst.

So leidenschaftslos, wie sich das anhören mag, dieser Krieg ist das Ergebnis einer Energiebewegung, die schon vor langer Zeit in Gang gesetzt wurde und der—gleichwohl skrupellose—Einsatz von Chemiewaffen ist in diesen Energiefluss eingebrochen. Wir wollen damit in KEINER Weise diesen Irrsinn verteidigen! Wir möchten euch nur erklären, dass die intensiven Energien, die von beiden Seiten in diesem Krieg eingesetzt werden, in ihrem Fluss unterbrochen werden mussten, damit die Kämpfe zur Ruhe kommen und aus ihrem energetischen Fluss gebracht wurden.

Wenn man in einer so bedauerlichen Situation wie dieser davon sprechen kann, dann gibt es da eine gute Seite: Eure Welt ist von dem Einsatz chemischer Waffen, die unschuldige Menschen umbringen, so abgestoßen, dass das niemals wieder auf der Erde passieren wird.

Und weil sich die Energie in diese Richtung bewegt, ist sie „satt“, es macht keinen Sinn mehr Energie darauf zu verschwenden, was in Syrien täglich passiert oder zu spekulieren, welche Gruppierung was getan hat. Das was den Menschen in Syrien viel mehr helfen wird, ist die Energie der Gebete für die Heilung der trauernden Seelen, für den Frieden durch Verhandlungen und Versöhnung der sich bekämpfenden Gruppen, die nun ihr Spiel gespielt haben.

Unsere bedingungslose Liebe ist mit euch und mit jedem einzelnen unserer lieben Erdenfamilie.

__________________________

LIEBE und FRIEDEN
Suzanne Ward
www.matthewbooks.com

Übersetzung: Stephan Kaula